Clemens J. Setz – Der Trost runder Dinge

Clemens J. Setz entführt uns mit seinem neuen Buch in eine irrlichternde Welt, in der kaum etwas so ist, wie es anfänglich scheint. „Der Trost runder Dinge“ vereint 20 Erzählungen, die nicht direkt etwas miteinander zu tun haben, einige Protagonisten tauchen jedoch in einer anderen Geschichte als Nebenfigur auf.

Zu den stärksten Erzählungen gehören „Geteiltes Leid“ (von Panikattacken geplagter Vater fantasiert davon, dass es seinen Söhne ebenso ergeht), „Suzy“ (16-Jähriger hinterlässt auf Bordell-Klo seine Handynummer mit Frauenname) und „Das Schulfoto“ (Eltern verweigern Klassenfoto, weil schwerkrankes Schulkind darauf zu sehen ist).

Bei den mysteriösen Geschichten „Kvaløya“ und „Die Frau“ hätte man sich gewünscht, dass sie mit einer Auflösung enden, das „Geheimnis“ gelüftet wird. Doch man bleibt ratlos zurück. Gerne man hätte man gewusst, was dieses „Or“ sein soll, dass den Protagonisten ins norwegische Kvaløya begleitet hat und warum ein Mann nachts Angelhaken, an denen vermutlich auf jedem ein Wurm befestigt ist, verschluckt. Glaubt er, ein Fisch zu sein? Wozu aber dann das Salz, nach dem ihn die Frau fragt?

Auch wenn es keine leichte Kost ist, die uns der exzentrische Schriftsteller vorsetzt, man wird dafür mit Perlen wie “ … eine tönerne Vase stand darauf, Henkel in die Hüften gestemmt.“ oder „Der Kater hockte am Boden, kompakt wie Brot.“ belohnt. Setzt zeigt einmal mehr, dass er eine besondere Begabung für surreale, abseits der Norm geformte Gedankengänge und Satzkreationen besitzt. Nach diesem Abenteuer sieht man Entenschnäbel in ganz neuem Licht und blickt möglichweise ängstlich in den (nicht lichtverstrahlten) Sternenhimmel.

Clemens J. Setz „Der Trost runder Dinge“, 2019
Suhrkamp | Roman
314 Seiten | € 24,70

Claudia Zawadil

Claudia Zawadil

Dipl. Ing. (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm, Vinyl-Lover und Gartenfee.
Claudia Zawadil
Erzähl's weiter

Über den Autor

Claudia Zawadil
Dipl. Ing. (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm, Vinyl-Lover und Gartenfee.

Einen Kommentar hinterlassen