David Schalko – Schwere Knochen

Inspiriert durch eine Wiener Unterweltgröße schreibt David Schalko in seinem vierten Roman über eine Gruppe jugendlicher Kleinkrimineller, die 1938 einen stadtbekannten Nazi ausrauben und dafür sieben Jahre als Kapos ins KZ müssen. Nach dem Krieg übernimmt die Bande die Wiener Unterweltszene. Zehn Jahre hat Schalko an seinem bisher umfangreichsten Buch gearbeitet, und es ist ihm ein fulminantes Epos über eine zerstörte Gesellschaft gelungen.
David Schalko – Schwere Knochen
Kiepenheuer und Witsch, 2018

Werner Harauer
Folge mir

Werner Harauer

Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.
Werner Harauer
Folge mir

Letzte Artikel von Werner Harauer (Alle anzeigen)

Erzähl's weiter

Über den Autor

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

Einen Kommentar hinterlassen