Isle of Dogs

Isle Of Dogs @ z.V.g.

Nach dem Erfolgsfilm „ Grand Budapest Hotel “ wagt sich Regie-Ikone Wes Anderson mit „ Isle of Dogs “ an einen Animationsfilm mit politischen Untertönen.
In einer japanischen Stadt führt eine angebliche Hundegrippe, die auch Menschen gefährden soll, zur Deportation aller Hunde auf eine Müllinsel. Der 12-jäh­rige Atari macht sich auf den Weg, um seinen Hund „Spots“ zu retten. Aufgrund des skurrilen Humors und der Bezüge auf die Unerwünschten in unserer Welt nur bedingt als Familienfilm geeignet.
Ab 11. Mai im Cinema Paradiso St. Pölten.
www.cinema-paradiso.at

Werner Harauer
Folge mir

Werner Harauer

Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.
Werner Harauer
Folge mir

Letzte Artikel von Werner Harauer (Alle anzeigen)

Erzähl's weiter

Über den Autor

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

Kommentar hinterlassen zu "Isle of Dogs"

Hinterlasse einen Kommentar