Meine Jugend – deine Jugend

Raverin? Mod? Grunger? Jugendkultur zeigt sich bunt und verwirrend. Die Ausstellung "Meine Jugend - deine Jugend" zeigt Jugendkulturen von gestern und heute. Foto:, Daniel Hinterramskogler, z.V.g.

Was bedeutet tindern? Was unterscheidet Hippies von Mods? Und sind die Millenials wirklich politisch desinteres­­siert? Jugendliche Ausdrucks- und Protest­formen, ihre Regeln und Codes er­zeugen Gemeinschaft, gleichzeitig grenzen sie auch aus – vor allem Erwachsene.
Ein Kuratorenteam um Christian Rapp (Wissenschaftlicher Leiter Haus der Geschichte) geht in der Sonderausstellung „Meine Jugend – Deine Jugend: eine Generation schreibt Geschichte“ der Frage nach, wie sich die Jugend seit 1945 mit der Gesell­schaft auseinandersetzt und diese verändert hat. Die Schau wurde mit über 100 Jugendlichen erarbeitet, die einen Fragenkatalog über das Erwachsenwerden zusammenstellten, auf den die Schau Antworten geben will. So sollen Eltern und Großeltern erfahren, wie es ist, heute Teenager zu sein. Anhand von ausgestellten (pop)kulturellen Exponaten der Eltern lernen umgekehrt Jugendliche die wilden Jahre ihrer Eltern und Großeltern kennen.

Die Ausstellung ist noch bis 19. Jänner 2020 im Haus der Geschichte zu sehen.
www.museumnoe.at

Werner Harauer
Folge mir

Werner Harauer

Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.
Werner Harauer
Folge mir

Letzte Artikel von Werner Harauer (Alle anzeigen)

Erzähl's weiter

Über den Autor

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

Einen Kommentar hinterlassen