Milena M. Flašar – Herr Katō spielt Familie

Milena M. Flašar hat ihr langerwartetes neues Buch veröffentlicht und erneut hält man feinsinnige Literatur in Händen, die das LeserInnenherz berührt. Das Buch handelt von einem Pensionisten, erst kürzlich ist er in den Ruhestand getreten und weiß mit seiner Zeit nichts anzufangen. Er fühlt sich unnütz und seine schlechte Laune lässt er an seiner Frau aus. Die beiden haben sich längst auseinandergelebt.

Die junge Mie und ihr seltsames Angebot

Eines Tages trifft er bei einem Spaziergang auf dem Friedhof eine junge Frau, die ihn überredet, für ihre Agentur „Happy Family“ zu arbeiten. Als „Stand-In“ spielt er verschiedene Rollen bei den jeweiligen Auftraggebern und wird so zum fehlenden Großvater, Ehepartner oder Chef. Seiner Frau, die wieder begonnen hat, Tanzstunden zu nehmen, erzählt Herr Katō nichts davon. Jedoch hat er ihr vorgeschwindelt, dass der Arzt bei ihm Herzprobleme festgestellt hat.

Milena M. Flašar (*1980, St. Pölten) verzaubert in diesem Werk mit einer sanften und poetischen Sprache. Die „Stand-Ins“ und das „Retired-Husband-Syndrom“ in ihrem Roman sind in Japan weit verbreitetet.

„Herr Katō spielt Familie“ ist eine melancholische Geschichte von unerfüllten Träumen, Glücksmomenten und Wendepunkten im Leben.

 

Milena M. Flašar „Herr Katō spielt Familie“, 2018
Wagenbach Verlag
176 Seiten | € 20,60

Claudia Zawadil

Claudia Zawadil

Dipl. Ing. (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm, Vinyl-Lover und Gartenfee.
Claudia Zawadil

Letzte Artikel von Claudia Zawadil (Alle anzeigen)

Erzähl's weiter

Über den Autor

Claudia Zawadil
Dipl. Ing. (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm, Vinyl-Lover und Gartenfee.

Einen Kommentar hinterlassen