Lise de la Salle – Paris, City of Lights

24-06-06-Lise-de-la-Salle-festspielhaus-noe
Wann:
6. Juni 2024 um 19:30 – 21:30
2024-06-06T19:30:00+02:00
2024-06-06T21:30:00+02:00
Wo:
Festspielhaus St. Pölten
Kulturbezirk 2
3100 St. Pölten

FESTSPIELHAUS: „Das Programm beginnt mit Mozart, niemand sonst eröffnet Konzerte wie er“, so Lise de la Salle, die das St. Pöltner Publikum schon 2012 bei ihrem Auftritt mit dem Tonkünstler-Orchester begeisterte. „In seiner Musik gibt es alles: Freude, Traurigkeit, Humor, Drama“, führt die französische Klavierzauberin weiter aus, für die in Mozarts Werken der Geist und die Atmosphäre des damaligen Paris weiterleben. In ihrem Programm Paris, City of Lights präsentiert die junge Pianistin aber auch Werke zweier anderer herausragender Persönlichkeiten: Gabriel Fauré, den Lise de la Salle für seine Komplexität, Tiefe und Lyrik schätzt, und Maurice Ravel, der mit seinem „erzählerischen Ausdruck, seiner Präzision und Klarheit“ überzeugt. Wenn zum Schluss dann noch Réminiscences de Don Juan erklingt, schließt sich der Kreis zu Mozart – denn der mit Paris verbundene Franz Liszt hatte damit eine Opernfantasie geschaffen, die auf Mozarts Don Giovanni basiert. Ein buntes Programm? Lise de la Salle liebt es, durch Zeiten und Stile zu reisen – „zu meinem eigenen Vergnügen und natürlich auch zum Vergnügen des Publikums“.

Programm
* Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierfantasie in d-Moll KV 397, Rondo D-Dur KV 485, Zwölf Variationen in C-Dur über das Lied Ah, vous dirai-je, Maman KV 265
* Gabriel Fauré: Barcarolle Nr. 4 in As-Dur op. 44, Barcarolle Nr. 5 in fis-Moll op. 66
* Maurice Ravel: Sonatine, Auszüge aus Miroirs (Une barque sur l’océan, Oiseaux Tristes, Alborada del gracioso)
* Franz Liszt: Réminiscences de Don Juan, S. 418

BESETZUNG
Lise de la Salle Klavier

0 Reviews

Write a Review

Schreib etwas dazu

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

Einen Kommentar hinterlassen