tanzmainz . Sharon Eyal: „Soul Chain“

22-10-15-tanzmainz-festspielhaus
Wann:
15. Oktober 2022 um 19:30 – 21:30
2022-10-15T19:30:00+02:00
2022-10-15T21:30:00+02:00
Wo:
Festspielhaus St. Pölten
Kulturbezirk 2
3100 St. Pölten
Kontakt:
Da sich die COVID-19 Schutzbestimmungen laufend ändern, erkundigt euch bitte vor dem Besuch der Veranstaltung, ob und unter welchen Bedingungen diese stattfindet. Wir können keine Garantie für die Richtigkeit der City-Flyer Termineinträge übernehmen.

FESTSPIELHAUS: Ein dunkler Bühnenraum, hämmernde Beats. Siebzehn Tänzer:innen formieren sich in einem rhythmischen Unisono zu einem pulsierenden Organismus. Wer bereits eine ihrer Arbeiten gesehen hat, wird den physischen Eindruck so schnell nicht mehr los: Mit ihren markanten Choreografien zu eindringlichem Elektro erzeugt Sharon Eyal Tanzstücke, die den Zuschauer:innen direkt unter die Haut gehen. Ihr unverkennbarer Stil, der ausgefeilte Balletttechnik verfremdet und mit moderner Musik verbindet, machte die gebürtige Israelin schnell zu einer der gefragtesten Choreograf:innen der Gegenwart. Die ehemalige Tänzerin der Batsheva Dance Company gründete 2013 mit ihrem langjährigen Partner Gai Behar ihre Compagnie L-E-V, die heute als eine der innovativsten in der zeitgenössischen Tanzszene gilt. Für ihre Kreation Soul Chain, die sie mit dem Tanzensemble des Staatstheater Mainz erarbeitete, ließ sich Eyal von der Sehnsucht und der Liebe inspirieren: „Es ist eine große Einsamkeit in uns, die der Liebe zum Leben gegenübersteht, dieser großen Passion, die man aber nicht jederzeit fühlen kann.“ Dass es dabei keiner Handlung bedarf, stellt Eyal eindrucksvoll unter Beweis: Auf der Bühne choreografiert sie ihr Ensemble in perfekter Synchronizität und in extremen Körperhaltungen. Dabei fordert sie von ihren Tänzer:innen, die sich durchgehend auf halber Spitze und mit durchgestrecktem Rücken bewegen, exakte Technik und körperliche Höchstleistungen: „Man sieht den Schmerz, den Schweiß und wie das Innere versucht, sich Bahn zu brechen. Diese Kraft wird immer größer, während die Körper langsam müder werden.“ So übertragen sich bei aller Abstraktheit des Stücks die körperlichen Erfahrungen des Ensembles ganz unmittelbar auf das Publikum.
Zur Musik von Ori Lichtik entsteht ein energiegeladenes zeitgenössisches Tanzstück über Liebe, aber auch über Gruppe und Individualität, das von der Kritik gefeiert und 2018 mit dem deutschen Theaterpreis Der Faust ausgezeichnet wurde.
Nachdem 2020 mit „Bedroom Folk“ bereits ein kürzeres Stück von Sharon Eyal zu sehen war, ist mit dem Gastspiel von tanzmainz nun eine abendfüllende Arbeit der Choreografin im Festspielhaus zu erleben.

📺 Trailer
www.youtube.com/watch?v=zcx6vHj4PIw

Info & Tickets
☎️ +43 2742/90 80 80 600
📧 karten@festspielhaus.at
🌐 www.festspielhaus.at

Foto © Andreas Etter

Schreib etwas dazu

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

Einen Kommentar hinterlassen