Bernhard Moshammer – Der Holzapfeladam

 

 

 

 

 

 

 

Adam lebt seit neun Jahren in der Großstadt und besucht seine beiden Tanten, die noch immer in einer abgelegenen Hütte im Wald leben, nur mehr im Sommer. Die Zivilisation hat sich nach einem länger zurückliegenden Kollaps teilweise wieder erholt, man ist jedoch noch weit entfernt von einem Leben wie vor der Katastrophe.

Der 23-jährige Adam ist mit seiner „4. Mutter“ Rumena (eine ehemalige Prostituierte) in die Großstadtzone B gezogen, Lebensmittel und andere Waren des täglichen Bedarfs sind rationiert. Jede gemeldete Einwohnerin und jeder Einwohner erhält von der Stadt jedoch ein monatliches Grundeinkommen von 350 Euro.

Adam, der eines Tages als Krankenpfleger arbeiten möchte, ist in die Verkäuferin Veronika verliebt, doch nach nur einer Verabredung verschwindet diese spurlos. Adam begibt sich auf die Suche nach ihr und muss dazu in die gefährliche Zone C (ein Niemandsland, in dem Kriminellen und Outlaws hausen). Von dort kehrt er aber nicht mit ihr, sondern mit jemand anderen zurück. Auf dem Rückweg geraten die beiden in einen heftigen Schneesturm. Am nächsten Tag stellt sich heraus, dass Veronika nie in der Zone C war.

Im darauffolgenden Frühling bekommt Adam dunkle Vorahnungen wegen seiner alten Tanten Maria und Regina und fährt zu ihnen. Als er dort ankommt, bestätigen sich seine Befürchtungen. Eine der beiden Schwestern liegt tot im Bett, die andere ist in einem sehr schlechten Zustand.

Moshammer erzählt von einer trostlosen Welt, in der wenig Platz für Gutes bleibt und Gruppen wie die „Apos“ (radikale Tierschützer) oder „Posttraumatistinnen“ ihr Unwesen treiben. Vom Besonderen und der Spannung des Vorgängerwerkes „Die Holzapfel Schwestern“ ist im neuen Buch leider nur mehr wenig spürbar. Vielleicht, weil der Ort des Geschehens nun kein einsamer Wald, sondern eine verwahrloste Großstadt ist? Zum Teil wird es wohl so sein, doch hat man bei manchen Zeilen auch das Gefühl, der Autor hätte seine Worte in allzu großer Eile niedergeschrieben.

Rezension zu Die Holzapfel Schwestern

Bernhard Moshammer liest aus seinem Buch am 26. Juni 2024 im Zuge des “Blätterwirbel Spezial” in der Tangente Festivalzentrale!

Bernhard Moshammer
Der Holzapfel Adam

Roman | Milena
270 Seiten | € 25,00

Claudia Zawadil
Folge mir

0 Reviews

Write a Review

Schreib etwas dazu

Claudia Zawadil
DI (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Arthouse Cinema-Fan und Vinyl-Lover.

City-Flyer – die Stadt bei Tag und Nacht Foren Bernhard Moshammer – Der Holzapfeladam

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #66953 Likes: 0
      miss_marple
      Administrator
        3 Likes

        Wenn dir der Eintrag “Bernhard Moshammer – Der Holzapfeladam” von miss_marple gefallen hat, gib ihm ein “Like”. Wenn du mehr über den Autor erfahren willst, so klicke auf sein Profil. Wenn du etwas ergänzen willst, LOG DICH EIN und schreib einen Kommentar.

    Ansicht von 0 Antwort-Themen
    • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.