Terminauswahl Test

Feb
29
Sa
Der junge Hitler: Prägende Jahre eines Diktators
Feb 29 um 9:00 – Aug 9 um 17:00
Der junge Hitler: Prägende Jahre eines Diktators @ Museum Niederösterreich

MUSEUM NÖ: Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, entfesselt von Adolf Hitler und den Nationalsozialisten. Wir nehmen die Ausstellung „Der junge Hitler“  zum Anlass, nach den Anfängen zu fragen: Woher kamen Militarismus, Rassenhass und Antisemitismus? Wie weit waren sie in der Gesellschaft bereits verankert, ehe der Erste Weltkrieg ausbrach? Eine Parallelerzählung präsentiert die Biografie Hitlers bis 1914 und die politischen Strömungen dieser Zeit.

Kuratoren: Christian Rapp, Andrea Thuile, Benedikt Vogl & Hannes Leidinger

TIPP:
Im Museumsshop erhalten Sie auch die Biografie passend zur Ausstellung, die Ihnen vertiefende Einblicke in das Thema bietet.

Unsere Öffnungszeiten sind wie folgt:

Dienstag bis Sonntag und Feiertag 9.00–17.00, Montag (außer Feiertag) geschlossen. Schulklassen können nach Voranmeldung schon ab 8.00 ins Museum.

Eventtipp zur Ausstellung: Dienstag, 10. März, 18:30-21:30: Erzählte Geschichte: der junge Hitler

Apr
9
Do
Osterfestival Imago Dei | Karwochenende
Apr 9 um 19:00 – Apr 13 um 22:00
Osterfestival Imago Dei | Karwochenende @ Klangraum Krems Minoritenkirche

MINORITENKIRCHE: 2020 steht das Programm unter dem Thema „Gegenlicht“ und ist der Dialektik von Licht und Dunkelheit gewidmet. »Es sind die Gegensätze, die uns lehren die Welt zu erkennen. Wer das Dunkel nicht gesehen hat, kann das Licht nicht wahrnehmen.« (japanische Volksweise)

Gründonnerstag, 9. April 2020
19:00 Ensemble PHACE

Karfreitag, 10. April 2020
19:00 Cantando Admont & Wolfgang Mitterer

Ostermontag, 13. April 2020
18:00 ORLANDOviols

Zur Programmübersicht: https://www.klangraum.at/de/osterfestival-imago-dei

weiter zum Osterfestival Imago Dei | Eröffnungswochenende (3.-5.04.2020)

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann
Apr 9 um 19:30 – 21:30
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann @ Landestheater Niederösterreich

LANDESTHEATER NÖ: „Es ist ein allgemeines, menschliches Bedürfnis, sich täuschen zu lassen“, schreibt der Hochstapler Felix Krull in seinen „Memoiren“ nieder. Diese Erkenntnis, dass fast überall nur der Schein gilt, nicht das Wesen, nur die blendende Hülle und nicht der Kern, macht sich die Hauptfigur in Thomas Manns „Schelmenroman“ geschickt zunutze. Schon als Kind faszinieren ihn das Theater, die Illusion und die Kunst, mit Schminke und Kostüm in alle erdenklichen Rollen zu schlüpfen. Als er bei der Musterung antreten muss, täuscht er einen epileptischen Anfall vor und entgeht auf diese Weise dem Wehrdienst. Nach dem Bankrott und Selbstmord seines Vaters reist er nach Paris, um dort als Liftboy in einem Luxushotel sein Geld zu verdienen. Aber es finden sich noch andere Einnahmequellen. Sein erstes Diebesgut ist ein Schmuckkästchen, das ihm den Lebensstil der Schönen und Reichen ermöglicht. Aufgestiegen zum Oberkellner verführt er spielend die Pariser Damenwelt und tauscht schließlich mit dem von Enterbung bedrohten Marquis de Venosta seine Identität. Einem glanzvollen Leben in der höheren Gesellschaft unter neuem Namen scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen … Es ist die Zeit der weltpolitischen Krisen und gesellschaftlichen Verunsicherungen am Vorabend des Ersten Weltkrieges, als Thomas Mann mit seinem erfolgreichsten Roman beginnt. Mit der ihm eigenen Ironie und Doppelbödigkeit schildert er seine „Helden des Zeitalters“, die gespaltenen Figuren, die am Widerspruch zwischen Schein und Sein, zwischen äußerer Geltung und innerer Einsamkeit leiden. Regisseur Felix Hafner nimmt die Geschichte des gerissenen Kriminellen und Phantasten zum Anlass, um die Frage „Will die Welt betrogen werden?“ neu zu stellen.

Inszenierung Felix Hafner
Mit Tobias Artner, Marthe
Lola Deutschmann, Laura
Laufenberg, Tilman Rose,
Michael Scherff

Apr
12
So
THRONES – Drachenfeuer unterm Königsarsch
Apr 12 um 20:00 – 23:00
THRONES - Drachenfeuer unterm Königsarsch @ Kabarett Simpl

KABARETT SIMPL: Was tun, wenn Deine Freundin gerade von ihrer großen Liebe verlassen wurde? Soll man sie trösten? Ihr beistehen? Oder gemeinsam das Finale von Game of Thrones schauen? Vielleicht findet sie Aufmunterung bei Mord, Inzucht und Hinrichtungen?

Aber was, wenn sie Game of Thrones noch nie gesehen hat? Nichtschauen kommt nicht in Frage. Also bleibt nur eines: Vorspielen. Acht Staffeln in zwei Stunden. Mit allem, was dazu gehört: Pferde, Schwerter, weiße Zombies und grünes Feuer. Und weil man nichts davon im Wohnzimmer vorrätig hat, nimmt man eben, was man so findet.

Nur: Wie macht man auf die Schnelle einen Drachen?

Jon Schnee, Hodor, Daenerys, der Khal, Jaime Lannister und Arya Stark singen, tanzen und morden was das Zeug hält. Ein Abend, an dem das Musical den Weg der Schande – Shame, Shame, Shame! – gehen muss.

In insgesamt 53 Rollen: Caroline Frank, Ariana Schirasi-Fard, Julia Edtmeier, Gerhard Kasal, Peter Lesiak und Georg Leskovich.

Regie: Nicolaus Hagg
Choreografie: Simon Eichenberger
Musikalische Leitung: Christian Frank
Am Klavier: Christian Frank (Béla Fischer jr.)

Bühnenbild: Enid Löser Kostüme: Julia Kassmannhuber Maske: Aurora Hummer, Angela Schnieder Requisite: Silke Drack Sound Design: Markus Grandegger Licht Design: Andreas Raunig Bühnentechnik: Sascha Dreindl, Florian Mayerhofer, Christoph Skorjanec

Buch, Musik und Lyrics: Chris Grace, Zach Reino, AI Samuels, Nick Semar und Dan Wessels Produzenten der englischsprachigen Uraufführung: Emily Dorezas und AI Samuels Deutsche Fassung: Joachim Brandl & Michael Niavarani Deutsche Liedtexte: Sigrid Hauser Aufführungsrechte: Schultz & Schirm Bühnenverlag

Ab 20. November 2019 im Kabarett Simpl. Dauer 2 Stunden (plus 20 Minuten Pause)

AKTION: Wer im GoT Kostüm in eine Vorstellung kommt, bekommt ein gratis Bier, Wein oder ein anti-alkoholisches Getränk an der Bar!

Apr
13
Mo
THRONES – Drachenfeuer unterm Königsarsch
Apr 13 um 16:00 – 19:00
THRONES - Drachenfeuer unterm Königsarsch @ Kabarett Simpl

KABARETT SIMPL: Was tun, wenn Deine Freundin gerade von ihrer großen Liebe verlassen wurde? Soll man sie trösten? Ihr beistehen? Oder gemeinsam das Finale von Game of Thrones schauen? Vielleicht findet sie Aufmunterung bei Mord, Inzucht und Hinrichtungen?

Aber was, wenn sie Game of Thrones noch nie gesehen hat? Nichtschauen kommt nicht in Frage. Also bleibt nur eines: Vorspielen. Acht Staffeln in zwei Stunden. Mit allem, was dazu gehört: Pferde, Schwerter, weiße Zombies und grünes Feuer. Und weil man nichts davon im Wohnzimmer vorrätig hat, nimmt man eben, was man so findet.

Nur: Wie macht man auf die Schnelle einen Drachen?

Jon Schnee, Hodor, Daenerys, der Khal, Jaime Lannister und Arya Stark singen, tanzen und morden was das Zeug hält. Ein Abend, an dem das Musical den Weg der Schande – Shame, Shame, Shame! – gehen muss.

In insgesamt 53 Rollen: Caroline Frank, Ariana Schirasi-Fard, Julia Edtmeier, Gerhard Kasal, Peter Lesiak und Georg Leskovich.

Regie: Nicolaus Hagg
Choreografie: Simon Eichenberger
Musikalische Leitung: Christian Frank
Am Klavier: Christian Frank (Béla Fischer jr.)

Bühnenbild: Enid Löser Kostüme: Julia Kassmannhuber Maske: Aurora Hummer, Angela Schnieder Requisite: Silke Drack Sound Design: Markus Grandegger Licht Design: Andreas Raunig Bühnentechnik: Sascha Dreindl, Florian Mayerhofer, Christoph Skorjanec

Buch, Musik und Lyrics: Chris Grace, Zach Reino, AI Samuels, Nick Semar und Dan Wessels Produzenten der englischsprachigen Uraufführung: Emily Dorezas und AI Samuels Deutsche Fassung: Joachim Brandl & Michael Niavarani Deutsche Liedtexte: Sigrid Hauser Aufführungsrechte: Schultz & Schirm Bühnenverlag

Ab 20. November 2019 im Kabarett Simpl. Dauer 2 Stunden (plus 20 Minuten Pause)

AKTION: Wer im GoT Kostüm in eine Vorstellung kommt, bekommt ein gratis Bier, Wein oder ein anti-alkoholisches Getränk an der Bar!

Apr
14
Di
All You Can Kino: First Class Kino & OX-Grillbuffet
Apr 14 um 17:00 – 18:30
All You Can Kino: First Class Kino & OX-Grillbuffet @ STAR MOVIE (Tulln)

STAR MOVIE: Erlebe die neue Art den Feierabend mit Freunden, Familie oder Arbeitskollegen im Star Movie Tulln zu genießen!

> ALL YOU CAN KINO < heißt die Afterwork-Belohnung jeden 2. Dienstag im Monat von 17:00 – 18:30 Uhr Themenbuffet im OX und im Anschluss ein aktueller Kinohit zum Kombipreis von nur EUR 15,90!

Reserviere jetzt Deinen Tisch für Di, 10.09. im OX Steaks & Grill
Tel.: 02272/66060

ABLAUF ALL YOU CAN KINO:

1.)
Tickets bei einer Filmvorstellung deiner Wahl online reservieren. Bitte nicht vorab kaufen, da diese Tickets dann nicht mehr für All you can Kino angewendet werden können.

2.)
Besuch des OX-Themenbuffets von 17 bis 18:30 Uhr. Tischreservierung unter 02272/66060 erbeten.

3.)
Zu zahlst bei OX die 15,90 pro Person. Mit deiner OX Rechnung bekommst du einen Gutschein für ein Kinoticket. Mit diesem Gutschein und der OX-Rechnung kannst du an den Star Movie Kassen deine reservierten oder nicht reservierten Tickets abholen.

Alle Detailinfos unter:
https://www.starmovie.at/events/allyoucankino-ri-st-tu/

Apr
17
Fr
STP rockt! The Unwanted, Copperwell, St. Woodstock & Jotu Jeu
Apr 17 um 19:00 – 23:59
STP rockt! The Unwanted, Copperwell, St. Woodstock & Jotu Jeu @ frei:raum

FREI.RAUM: STE präsentiert:
STP rockt! hautnah, live & abgefahren!

Einlass: 19h:
10 Euro (inkl. An G‘spritzten oder a Seiterl Bier)

Live on stage:
* Copperwell
* Jotu Jeu & Leni
* The Unwanted
* St. Woodstock

Aftershow party:
* Dj‘s von Young & Lost

The Unwanted
Gegründet im Jahr 1993 von Stefan Weiss (voc, guit) und Bernhard Hrazdil (guit) entern The Unwanted zum ersten mal seit 23 jahren(!) wieder die Bühne. Gemeinsam mit Ernst Lettl (keys), Hannes Bauer (bass) und Mario Linauer (drums) performen sie ihre Rock/Grunge-Songs der 90ies live im Freiraum!

Copperwell
So verschieden, wie die vier St.Pöltner Mitglieder sind, so sind auch ihre Einflüsse. So kommt es nicht selten vor, dass sich unterschiedlichste Musikrichtungen in ihren Songs vermischen. Was dabei raus kommt, ist eine explosive Mischung aus Progressive-, Stoner- und Blues Rock – Auf alle Fälle etwas Besonderes!

Jotu Jeu & Leni
Um die Wartezeit auf das neue Album „ZIG ZAG IN CHINATOWN“ zu überbrücken, tritt St.Pöltens originellster Songwriter wieder einmal im Duo mit seiner Schwester Leni auf, um neben Eigenkompositionen auch Blues, Folk und ähnliches zu interpretieren.

St. Woodstock
Die Herren Forstreiter, Gravogl, Stöckl & Schaffhauser haben sich zusammengetan, um unter dem Namen St. Woodstock die Klänge der 60er & 70er aufleben zu lassen! Ein Muss für alle Rockfans.

Aftershow party mit den wunderschönen Dj‘s von
Young & Lost

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann
Apr 17 um 19:30 – 21:30
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann @ Landestheater Niederösterreich

LANDESTHEATER NÖ: „Es ist ein allgemeines, menschliches Bedürfnis, sich täuschen zu lassen“, schreibt der Hochstapler Felix Krull in seinen „Memoiren“ nieder. Diese Erkenntnis, dass fast überall nur der Schein gilt, nicht das Wesen, nur die blendende Hülle und nicht der Kern, macht sich die Hauptfigur in Thomas Manns „Schelmenroman“ geschickt zunutze. Schon als Kind faszinieren ihn das Theater, die Illusion und die Kunst, mit Schminke und Kostüm in alle erdenklichen Rollen zu schlüpfen. Als er bei der Musterung antreten muss, täuscht er einen epileptischen Anfall vor und entgeht auf diese Weise dem Wehrdienst. Nach dem Bankrott und Selbstmord seines Vaters reist er nach Paris, um dort als Liftboy in einem Luxushotel sein Geld zu verdienen. Aber es finden sich noch andere Einnahmequellen. Sein erstes Diebesgut ist ein Schmuckkästchen, das ihm den Lebensstil der Schönen und Reichen ermöglicht. Aufgestiegen zum Oberkellner verführt er spielend die Pariser Damenwelt und tauscht schließlich mit dem von Enterbung bedrohten Marquis de Venosta seine Identität. Einem glanzvollen Leben in der höheren Gesellschaft unter neuem Namen scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen … Es ist die Zeit der weltpolitischen Krisen und gesellschaftlichen Verunsicherungen am Vorabend des Ersten Weltkrieges, als Thomas Mann mit seinem erfolgreichsten Roman beginnt. Mit der ihm eigenen Ironie und Doppelbödigkeit schildert er seine „Helden des Zeitalters“, die gespaltenen Figuren, die am Widerspruch zwischen Schein und Sein, zwischen äußerer Geltung und innerer Einsamkeit leiden. Regisseur Felix Hafner nimmt die Geschichte des gerissenen Kriminellen und Phantasten zum Anlass, um die Frage „Will die Welt betrogen werden?“ neu zu stellen.

Inszenierung Felix Hafner
Mit Tobias Artner, Marthe
Lola Deutschmann, Laura
Laufenberg, Tilman Rose,
Michael Scherff

STP rockt! hautnah, live und abgefahren!
Apr 17 um 19:30 – 23:30
STP rockt! hautnah, live und abgefahren! @ Frei.Raum

FREI.RAUM: Stefan Weiss präsentiert am 17. April 2020 „STP rockt! hautnah, live & abgefahren!“ im Frei.Raum. On stage sind The Unwanted, Copperwell, Jotu Jeu & Leni und St. Woodstock.

Gewinne Freikarten für The Unwanted, Copperwell, St. Woodstock & Jotu Jeu! [not_logged_in]Du musst eingeloggt sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können! [wppb-login] [/not_logged_in] [restrict userlevel="subscriber"] [contestfriend contest="15086"] [/restrict] [not_logged_in]Noch nicht registriert? Registriere dich! Es dauert nur eine Minute. [wppb-register] [/not_logged_in]

The Unwanted
Gegründet im Jahr 1993 von Stefan Weiss (voc, guit) und Bernhard Hrazdil (guit) entern The Unwanted zum ersten mal seit 23 jahren(!) wieder die Bühne. Gemeinsam mit Ernst Lettl (keys), Hannes Bauer (bass) und Mario Linauer (drums) performen sie ihre Rock/Grunge-Songs der 90s live im Frei:Raum!

Copperwell
So verschieden, wie die vier St. Pöltner Mitglieder sind, so sind auch ihre Einflüsse. So kommt es nicht selten vor, dass sich unterschiedlichste Musikrichtungen in ihren Songs vermischen. Was dabei raus kommt, ist eine explosive Mischung aus Progressive-, Stoner- und Blues Rock – Auf alle Fälle etwas Besonderes!

Jotu Jeu & Leni
Um die Wartezeit auf das neue Album „Zig Zag in Chinatown“ zu überbrücken, tritt St. Pöltens originellster Songwriter wieder einmal im Duo mit seiner Schwester Leni auf, um neben Eigenkompositionen auch Blues, Folk und ähnliches zu interpretieren.

St. Woodstock
Die Herren Forstreiter, Gravogl, Stöckl & Schaffhauser haben sich zusammengetan, um unter dem Namen St. Woodstock die Klänge der 60er & 70er aufleben zu lassen! Ein Muss für alle Rockfans.

Aftershow Party mit den DJ‘s von Young & Lost!

Eintritt: 10 Euro (inkl. an G‘spritzten oder a Seiterl Bier)

Apr
18
Sa
Der gestiefelte Kater nach den Gebrüdern Grimm
Apr 18 um 16:00 – 18:00

LANDESTHEATER: Ein schlauer Kater ist der Held in einem der berühmtesten Märchen der Gebrüder Grimm. Sein Markenzeichen: rote Stiefel. Sein Plan: dem armen Müllerssohn Hans zu helfen. Mit List fängt der Kater einige versteckte Rebhühner, die er dem König bringt. Hoch erfreut, dass endlich wieder jemand seine Leibspeise erjagt hat, drückt der König dem Kater einen Sack voll Gold in die Pfoten. Doch das pfiffige Tier will noch viel mehr für seinen Schützling Hans erreichen. Der junge Mann soll auch schöne Kleidung, Wälder und Felder besitzen. Aber das ganze Land steht noch unter der Macht eines bösen Zauberers. Also macht sich der Kater mutig und voller Abenteuerlust zum Schloss des Zauberers auf, um diesen mit seinen eigenen Tricks an der Nase herumzuführen …

Mit viel Witz, Phantasie und den schönsten maßgeschneiderten roten Stiefeln gelingt es dem „gestiefelten Kater“, seinem Herrn, dem armen Müllerssohn Hans, zu Ansehen und Reichtum zu verhelfen. Simon Windisch, der zu den wichtigsten Regisseuren für junges Theater zählt, bringt die Geschichte stimmungsvoll mit viel Musik und Theaterzauber auf die Bühne.

Inszenierung Simon Windisch
Bühne Lisa Horvath
Kostüme Ursula Gaisböck
Musik Robert Lepenik
Mit Laura Laufenberg,
Robert Lepenik, Lisa-Carolin
Nemec, Emilia Rupperti,
Othmar Schratt u.a.

Erika Ratcliffe – Geil, das Leben bisher
Apr 18 um 22:00 – 23:00
Erika Ratcliffe - Geil, das Leben bisher @ Kabarett Niedermair

KABARETT NIEDERMAIR: Geil, geiler, Burger! Erika Ratcliffe präsentiert ihr erstes Soloprogramm – eine Hommage an ihr kurzes turbulentes Leben: Geschichten über Männer, Frauen, Panikattacken, Liebe, Rassismus und eigentlich eh über alles. Die 25-jährige Österreicherin schafft den Spagat zwischen Trash und Tiefgang wie keine andere Comedienne aus ihrer Generation. Freut euch also auf einen Punchline-Gangbang voller sympathischer Hoffnungslosigkeit!

Altersempfehlung ab 16 Jahren

Pressestimmen:
“Sie ist grenz- und tabuüberschreitend und doch auch von trotziger Empathie.“ Kabarett.at
“Sie überzeugte (die Jury des Grazer Kleinkunstvogels) mit unbequemen Inhalten, Tabubrüchen und einer gewissen trotzigen Empathie für die Underdogs unserer Gesellschaft.” – Ö1

Apr
19
So
THRONES – Drachenfeuer unterm Königsarsch
Apr 19 um 16:00 – 19:00
THRONES - Drachenfeuer unterm Königsarsch @ Kabarett Simpl

KABARETT SIMPL: Was tun, wenn Deine Freundin gerade von ihrer großen Liebe verlassen wurde? Soll man sie trösten? Ihr beistehen? Oder gemeinsam das Finale von Game of Thrones schauen? Vielleicht findet sie Aufmunterung bei Mord, Inzucht und Hinrichtungen?

Aber was, wenn sie Game of Thrones noch nie gesehen hat? Nichtschauen kommt nicht in Frage. Also bleibt nur eines: Vorspielen. Acht Staffeln in zwei Stunden. Mit allem, was dazu gehört: Pferde, Schwerter, weiße Zombies und grünes Feuer. Und weil man nichts davon im Wohnzimmer vorrätig hat, nimmt man eben, was man so findet.

Nur: Wie macht man auf die Schnelle einen Drachen?

Jon Schnee, Hodor, Daenerys, der Khal, Jaime Lannister und Arya Stark singen, tanzen und morden was das Zeug hält. Ein Abend, an dem das Musical den Weg der Schande – Shame, Shame, Shame! – gehen muss.

In insgesamt 53 Rollen: Caroline Frank, Ariana Schirasi-Fard, Julia Edtmeier, Gerhard Kasal, Peter Lesiak und Georg Leskovich.

Regie: Nicolaus Hagg
Choreografie: Simon Eichenberger
Musikalische Leitung: Christian Frank
Am Klavier: Christian Frank (Béla Fischer jr.)

Bühnenbild: Enid Löser Kostüme: Julia Kassmannhuber Maske: Aurora Hummer, Angela Schnieder Requisite: Silke Drack Sound Design: Markus Grandegger Licht Design: Andreas Raunig Bühnentechnik: Sascha Dreindl, Florian Mayerhofer, Christoph Skorjanec

Buch, Musik und Lyrics: Chris Grace, Zach Reino, AI Samuels, Nick Semar und Dan Wessels Produzenten der englischsprachigen Uraufführung: Emily Dorezas und AI Samuels Deutsche Fassung: Joachim Brandl & Michael Niavarani Deutsche Liedtexte: Sigrid Hauser Aufführungsrechte: Schultz & Schirm Bühnenverlag

Ab 20. November 2019 im Kabarett Simpl. Dauer 2 Stunden (plus 20 Minuten Pause)

AKTION: Wer im GoT Kostüm in eine Vorstellung kommt, bekommt ein gratis Bier, Wein oder ein anti-alkoholisches Getränk an der Bar!

Apr
23
Do
THRONES – Drachenfeuer unterm Königsarsch
Apr 23 um 20:00 – 23:00
THRONES - Drachenfeuer unterm Königsarsch @ Kabarett Simpl

KABARETT SIMPL: Was tun, wenn Deine Freundin gerade von ihrer großen Liebe verlassen wurde? Soll man sie trösten? Ihr beistehen? Oder gemeinsam das Finale von Game of Thrones schauen? Vielleicht findet sie Aufmunterung bei Mord, Inzucht und Hinrichtungen?

Aber was, wenn sie Game of Thrones noch nie gesehen hat? Nichtschauen kommt nicht in Frage. Also bleibt nur eines: Vorspielen. Acht Staffeln in zwei Stunden. Mit allem, was dazu gehört: Pferde, Schwerter, weiße Zombies und grünes Feuer. Und weil man nichts davon im Wohnzimmer vorrätig hat, nimmt man eben, was man so findet.

Nur: Wie macht man auf die Schnelle einen Drachen?

Jon Schnee, Hodor, Daenerys, der Khal, Jaime Lannister und Arya Stark singen, tanzen und morden was das Zeug hält. Ein Abend, an dem das Musical den Weg der Schande – Shame, Shame, Shame! – gehen muss.

In insgesamt 53 Rollen: Caroline Frank, Ariana Schirasi-Fard, Julia Edtmeier, Gerhard Kasal, Peter Lesiak und Georg Leskovich.

Regie: Nicolaus Hagg
Choreografie: Simon Eichenberger
Musikalische Leitung: Christian Frank
Am Klavier: Christian Frank (Béla Fischer jr.)

Bühnenbild: Enid Löser Kostüme: Julia Kassmannhuber Maske: Aurora Hummer, Angela Schnieder Requisite: Silke Drack Sound Design: Markus Grandegger Licht Design: Andreas Raunig Bühnentechnik: Sascha Dreindl, Florian Mayerhofer, Christoph Skorjanec

Buch, Musik und Lyrics: Chris Grace, Zach Reino, AI Samuels, Nick Semar und Dan Wessels Produzenten der englischsprachigen Uraufführung: Emily Dorezas und AI Samuels Deutsche Fassung: Joachim Brandl & Michael Niavarani Deutsche Liedtexte: Sigrid Hauser Aufführungsrechte: Schultz & Schirm Bühnenverlag

Ab 20. November 2019 im Kabarett Simpl. Dauer 2 Stunden (plus 20 Minuten Pause)

AKTION: Wer im GoT Kostüm in eine Vorstellung kommt, bekommt ein gratis Bier, Wein oder ein anti-alkoholisches Getränk an der Bar!

Apr
24
Fr
donaufestival 2020, 1st week
Apr 24 um 15:00 – Apr 26 um 2:00
donaufestival 2020, 1st week @ Österreichhallen

ÖSTERREICHHALLEN: donaufestival 2020 – „machines like us“

„Ich will eine Maschine sein“, behauptete Andy Warhol. In der heutigen Technosphäre erscheinen Algorithmen wie das Unbewusste des 21. Jahrhunderts. Der Titel eines Romans von Ian McEwan bringt die Verschränkung von Mensch und Maschine zum Ausdruck: Machines like me. Maschinen sind wie wir – und sie mögen uns. Ist die Zuneigung auch eine Drohung? Das donaufestival 2020 folgt den Spuren.

Ab sofort sind Tagespässe sowie Mehrtagespässe mit frei kombinierbaren Tagen verfügbar.
Das gesamte Programm inkl. Timetable ist ab 5. März online.

◢ Weekend 1 – 24 – 26 April 2020 ◣

April 24
Sound
Bendik Giske
UCC Harlo
Umfang
Wire

Art/Performance
Lisa Hinterreithner with Rotraud Kern, Linda Samaraweerová & Robert Steijn: untamed cozy care (UA) | Performance
Metahaven: Chaos Theory (Auftragswerk) | Installation
uvm…

Tickets

April 25
Sound
Elvin Brandhi
Gabber Modus Operandi
Ghostpoet
The Caretaker

Art/Performance
Ariel Efraim Ashbel and Friends: Fire Walk With Me (UA) | Performance
Lisa Hinterreithner with Rotraud Kern, Linda Samaraweerová & Robert Steijn: untamed cozy care (UA) | Performance
Metahaven: Chaos Theory (Auftragswerk) | Installation
uvm…

Tickets

April 26
Sound
Charles Hayward
Dreamcrusher
Nordra
Swans

Art/Performance
Ariel Efraim Ashbel and Friends: Fire Walk With Me (UA) | Performance
Lisa Hinterreithner with Rotraud Kern, Linda Samaraweerová & Robert Steijn: untamed cozy care (UA) | Performance
Metahaven: Chaos Theory (Auftragswerk) | Installation
uvm…

Tickets

Preise

Tagespässe
Vollpreis im Vorverkauf: 35,-
Ermäßigt: 32,-
Vollpreis an Tages- bzw. Abendkassa: 39,-
Ermäßigungen gelten nur im Vorverkauf. An der Tages- bzw. Abendkassa sind nur Tagespässe á 39 € erhältlich.

Mehrtagespässe
Wir bieten neben Tagespässen noch ein Wahlabo für Mehrtagespässe mit frei kombinierbaren Tagespässen an.

For details check ► ► www.donaufestival.at ◄ ◄

zum 2. Donaufestival-Wochenende (30.04.-02.05.2020)

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann
Apr 24 um 19:30 – 21:30
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann @ Landestheater Niederösterreich

LANDESTHEATER NÖ: „Es ist ein allgemeines, menschliches Bedürfnis, sich täuschen zu lassen“, schreibt der Hochstapler Felix Krull in seinen „Memoiren“ nieder. Diese Erkenntnis, dass fast überall nur der Schein gilt, nicht das Wesen, nur die blendende Hülle und nicht der Kern, macht sich die Hauptfigur in Thomas Manns „Schelmenroman“ geschickt zunutze. Schon als Kind faszinieren ihn das Theater, die Illusion und die Kunst, mit Schminke und Kostüm in alle erdenklichen Rollen zu schlüpfen. Als er bei der Musterung antreten muss, täuscht er einen epileptischen Anfall vor und entgeht auf diese Weise dem Wehrdienst. Nach dem Bankrott und Selbstmord seines Vaters reist er nach Paris, um dort als Liftboy in einem Luxushotel sein Geld zu verdienen. Aber es finden sich noch andere Einnahmequellen. Sein erstes Diebesgut ist ein Schmuckkästchen, das ihm den Lebensstil der Schönen und Reichen ermöglicht. Aufgestiegen zum Oberkellner verführt er spielend die Pariser Damenwelt und tauscht schließlich mit dem von Enterbung bedrohten Marquis de Venosta seine Identität. Einem glanzvollen Leben in der höheren Gesellschaft unter neuem Namen scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen … Es ist die Zeit der weltpolitischen Krisen und gesellschaftlichen Verunsicherungen am Vorabend des Ersten Weltkrieges, als Thomas Mann mit seinem erfolgreichsten Roman beginnt. Mit der ihm eigenen Ironie und Doppelbödigkeit schildert er seine „Helden des Zeitalters“, die gespaltenen Figuren, die am Widerspruch zwischen Schein und Sein, zwischen äußerer Geltung und innerer Einsamkeit leiden. Regisseur Felix Hafner nimmt die Geschichte des gerissenen Kriminellen und Phantasten zum Anlass, um die Frage „Will die Welt betrogen werden?“ neu zu stellen.

Inszenierung Felix Hafner
Mit Tobias Artner, Marthe
Lola Deutschmann, Laura
Laufenberg, Tilman Rose,
Michael Scherff

Mit Get Well Soon gemeinsam on stage
Apr 24 um 20:00 – 22:30
Mit Get Well Soon gemeinsam on stage @ Festspielhaus

FESTSPIELHAUS: Konstantin Gropper aka Get Well Soon bespielt am 24. April 2020 das Festspielhaus St. Pölten. Bei diesem Steh-Konzert ist auch das Publikum on stage!

Wir verlosen 1×2 Freikarten für Get Well Soon! [not_logged_in]Du musst eingeloggt sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können! [wppb-login] [/not_logged_in] [restrict userlevel="subscriber"] [contestfriend contest="14966"] [/restrict] [not_logged_in]Noch nicht registriert? Registriere dich! Es dauert nur eine Minute. [wppb-register] [/not_logged_in]

Was der deutsche Musik-Tausendsassa Konstantin Gropper mit Get Well Soon aus dem Boden stampfte, lässt sich beim besten Willen nicht kategorisieren. Sein Hit It’s Love stapft fast schon bedrohlich in die Ohren, bleibt dank des asketischen Arrangements vom ersten Moment an zeitlos und entführt die ZuhörerInnen genau dorthin, wo Gropper sie haben will: in ein ambivalentes Spiegelkabinett. Diese Prämisse thront auch – prominent wie der Hollywood- Schriftzug – über dem neuen Album.

An jene vermeintliche Traumfabrik erinnert The Horror mit seinen ausladenden Streichern und dramaturgischen Kniffen. Hinter dunklen Moll-Akkorden warten erhebende Kurswechsel in euphorische Gefilde. Bombastische Symphonien werden ins Dissonante geschliffen, um dann mit Pauken und Trompeten zum nächsten Gipfel getrieben zu werden. Get Well Soon lässt Platz – für Interpretation, für Träume, für Albträume und vor allem für viel Begeisterung.