Terminauswahl Test

Jan
25
Sa
Kaleidoskop – 6 Positionen aus dem Burgenland
Jan 25 um 10:00 – Feb 23 um 17:00
Kaleidoskop - 6 Positionen aus dem Burgenland @ Stadtmuseum

NÖDOK: Die Ausstellung Kaleidoskop präsentiert sich bunt – mannigfaltig – ständig in Bewegung: von Malerei, Grafik, zu Fotokunst und Objekt. Sechs Positionen namhafter KünstlerInnen aus dem Burgenland spiegeln diesen farbenprächtigen Rausch wider und laden zu einer lebendigen und vielfältigen Reise.

Differenziert und sich wandelnd – wie durch ein Kaleidoskop eröffnen sich neue Blickwinkel: Denkmuster werden aufgebrochen, neu wieder zusammengesetzt und begeben sich in einen Austausch und in einen neuen Kontext.

In ihrer Kunstsprache zeigen Fria Elfen, Doris Dittrich, Michaela Putz, Peter Pongratz, Wolfgang Horwath und Klaus Ludwig Kerstinger ein wandelbares Zusammenspiel einer diversen Form- und Farbsprache aus derer immer wieder Neues und Unerwartetes entsteht.

Vernissage:
Freitag, 24. Jänne 2020, 18:00 Uhr
Begrüßung: Leopold Kogler (Präsident Landesverband NÖ Kunstvereine)
zur Ausstellung: Angela Stief (Kuratorin und Publizistin)
Eröffnung: Matthias Stadler (Bürgermeister von St. Pölten)
Christiane Teschl-Hofmeister (Landesrätin in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner)

Die Ausstellung ist vom 24. Jäner bis 23. Februar 2020 gefnet.
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei.

Feb
19
Mi
Artist’s Place – Georg Pummer
Feb 19 um 18:30 – 23:00
Artist's Place - Georg Pummer @ arte Hotel Krems

ARTE HOTEL: Georg Pummer ist ein preisgekrönter österreichischer Maler, der seine Arbeiten auf internationaler Ebene präsentiert – Neben München auch in Städten wie Miami, New York, L. A., Shanghai oder London. Sein bevorzugtes Medium ist Acryl. Mit seinem unverkennbaren „Glitch Stil“ und der einzigartigen Maltechnik schafft der Österreicher dynamische Werke, die traditionelle Portraits mit digitaler Ästhetik verbinden. Die Verzerrungen und Verpixelungen in seinen Arbeiten stehen für die neue digitale Welt und werden mit dem Vorhandenen – gleichzeitig sich Auflösenden – kombiniert. Die aktuelle Portrait-Serie trägt den Titel „Nothing is Forever“. Selbsterlebtes sowie Begegnungen mit Mensch und Natur werden in seinen surrealistischen Arbeiten behandelt und somit vom Künstler verarbeitet.

ANTILOPEN GANG (ger)
Feb 19 um 19:00 – 23:00
ANTILOPEN GANG (ger) @ ARENA WIEN

ARENA: Mit ihrem neuen Album „Abbruch Abbruch“ wird die Antilopen Gang natürlich auch auf Tour gehen. Die große „Abbruch Abbruch“-Tour erstreckt sich im Februar und März über Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Gang hat zwar noch nicht geprobt, aber verspricht die, mit Verlaub, beste Bühnenshow, die es je gab. Der Vorverkauf startet kommenden Montag, den 07.10. um 10 Uhr auf shop.antilopengang.de und bei allen bekannten VVK-Stellen.

Support: Mia Morgan

Präsentiert und DIFFUS Magazin.

Feb
20
Do
Zaubershow mit Peter Pudill
Feb 20 um 16:00 – 17:00
Zaubershow mit Peter Pudill @ Rosenarcade Tulln

ROSENARCADE: Die magische Zaubershow von Zauberkünstler Peter Pudill bringt alle Kinder zum Staunen!

Rosenarcade Tulln, 1.OG
Eintritt frei!

Andreas Vitasek: „Austrophobia“ – Ausverkauft
Feb 20 um 19:30 – 22:00
Andreas Vitasek: "Austrophobia" - Ausverkauft @ Bühne im Hof

BÜHNE IM HOF: Andreas Vitáseks 13. Programm „Austrophobia“ ist eine kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, mit dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs.

Ankommen und Wegfahren, Nationalismus und Internationalismus und die alltäglichen Mühen der Ebene werden im privaten Mikrokosmos einer Familie mit illegal eingeschleustem Mops abgehandelt. Gibt es ein richtiges Leben im Falschen? Lauert das Grauen in der Idylle? Und ein alter Bekannter feiert das größte Comeback seit Lazarus.

„Wunderbar angriffig und erfrischend flapsig ist der satirische Barrikadenkämpfer – ein tanzender Korken auf den oft allzu seichten Wassern der Kleinkunst.“ (Kurier)

Der Parasit von Friedrich Schiller
Feb 20 um 19:30 – 21:30
Der Parasit von Friedrich Schiller @ Landestheater Niederösterreich

LANDESTHEATER: nach dem Französischen des Louis Benoît Picard
Eine Koproduktion mit dem Stadttheater Klagenfurt OG

Diese Spezies gibt es überall. Parasiten, die am Kuchen
mitnaschen und das Rezept als ihr eigenes verkaufen. Nur
die Krümel dürfen die anderen wegputzen. Man kennt sie:
Kollegen, die immer ein bisschen länger in der Chefetage
sitzen, die gerne fremde Ideen als ihre eigenen ausgeben, geht aber was schief, dann schicken sie jemand anderen
vor. Zahlen werden frisiert, Gelder veruntreut, kaum ist der
Skandal aufgedeckt, wird versucht, die Fakten zu vertuschen,
sodass niemand für den Schaden verantwortlich ist.
Bei Friedrich Schiller ist der Parasit auf den mittleren Sprossen
der Karriereleiter zu finden. Dort siedelt er im gehobenen
Beamtenmilieu sein furioses Lustspiel an, das mit feinstem
Komödienbesteck die Winkelzüge des titelgebenden
Parasiten Selicour und die Mechanismen von Manipulation
und Machtgewinn filetiert. Wird Selicour seine Kollegen aus
dem Kabinett des Ministers Narbonne übertrumpfen? Wird
er Karriere machen und die Hand von Narbonnes kluger
Tochter Charlotte erhalten?

Der große klassische Dramatiker Friedrich Schiller erweist
sich auch mit dieser Komödie als Meister des
Spannungsaufbaus und der Figurenzeichnung. Die
Handlung des Stücks stammt aus der Feder von Louis
Benoît Picard. Doch bei der Uraufführung der deutschen
Übertragung wurde der Name des französischen
Lustspieldichters nicht erwähnt und Schiller strich alle
Lorbeeren ein. Der junge Schweizer Regisseur
Fabian Alder inszeniert die überraschende, in „schillernder“
Sprache verfasste Komödie als Koproduktion des Landestheaters
Niederösterreich und des Stadttheaters Klagenfurt.

Inszenierung Fabian Alder
Bühne Tommy Garvie
Kostüme Johanna Lakner
Mit Tobias Artner, René
Dumont, Heike Kretschmer,
Emilia Rupperti, Tobias Voigt u.a.

Zu Gast an der Bühne Baden Di 22. und Mi 23.10.19, 19.30
Vorstellungen am Stadttheater Klagenfurt OG ab 09.01.20

TULLN GOES OPER
Feb 20 um 19:30 – Feb 21 um 3:00
TULLN GOES OPER @ Tanzschule Duschek

TANZSCHULE DUSCHEK: Zum zweiten mal lädt die Tanzschule Duschek zum Ball „TULLN GOES OPER“, in Anlehnung an den Wiener Opernball.

Facts
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eröffnung: 22:00 Uhr, durch Tanzschule Duschek und Ballettstudio Jablonski
Mitternachtseinlage um 24:00 Uhr

!!Attention!!
Dieses Jahr unterstützt uns gesanglich Startenor Rene Velazques Dias!

WO?
In der Tanzschule Duschek (Rosenarcade 3. Stock)

Ganz traditionell gibt es wieder Fiakergulasch und Sacherwürstl zum essen.

Kartenpreis: 15€
Karten sind in der Tanzschule erhältlich (Hauptplatz, Rosenarcade 3. Stock, 3430 Tulln)

Dresscode
Damen: Langes Abendkleid
Herren: Smoking, Frack oder Dunkler Anzug

Brot Dokumentarfilm St.Pölten-Premiere
Feb 20 um 20:00 – 22:00
Brot Dokumentarfilm St.Pölten-Premiere @ Cinema Paradiso

CINEMA PARADISO: Kein anderes Lebensmittel besitzt in unserer Kultur einen so fundamentalen Stellenwert wie Brot. Doch wissen wir eigentlich, was wir täglich essen? Harald Friedls neuer Dokumentarfilm BROT erzählt von der traditionellen Kunst des Brotbackens, die von engagierten Handwerksbäcker*innen mit neuem Leben erfüllt wird, und von großen Konzernen, die mit modernster Technologie ihrem Industriebrot zu Aroma und Geschmack verhelfen. Vor allem aber zeigt er, was Brot ausmacht und wie sich die sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Bedingungen in Brot verkörpern.

Ein Dokumentarfilm von Harald Friedl
Österreich/Deutschland 2020 | 94 Minuten

Infos & Tickets: www.cinema-paradiso.at/st-poelten/

Ein Donnerstag wie damals! Schlager, Fox + Superhits
Feb 20 um 20:00 – Feb 21 um 2:00
Ein Donnerstag wie damals! Schlager, Fox + Superhits @ Eventstage Krems

EVENTSTAGE: Deine Tanzgelegenheit in Krems ab 20:00 Uhr! Jeden Donnerstag tanzen wir!

Am Donnerstag, 06. Februar ab 20:00 Uhr tanzen wir bei unserem „Ein Donnerstag wie damals“ in der Eventstage Krems!

Musikalisch gibt’s den ganzen Abend lang: Schlager, Fox und Superhits von unseren Deejays! Die größte Tanzfläche in Krems freut sich auf viele TänzerInnen!

Nächste Termine:
13.02. Lifebrothers LIVE!
20.02. Ein Donnerstag wie damals!
27.02. Ein Donnerstag wie damals!

Packt euer Tanzbein ein und feiert mit uns!
#eindonnerstagwiedamals #eventstagekrems
TISCHE & PACKAGES
Tisch Anfragen & Reservierungen per Mail unter: office@eventstage.at

Maalo stellt neues Album im Porgy vor
Feb 20 um 20:30 – 23:30
Maalo stellt neues Album im Porgy vor @ Porgy & Bess

PORGY & BESS: Nach Jahren der Big Band Exkurse und aufwändiger Studioarbeit erscheint nun das dritte Album „No Room For Compromise“ wie gewohnt mit hochkarätigen Gästen und detailreichen Arrangements. Zu hören gibt es groovige Feelgood-Musik mit Songs des international preisgekrönten Wiener Produzenten und Musikers MAALO, der mit seinem handverlesenen Kollektiv, den „Funk Fellows“ seit 2001 für extrovertierte Live-Konzerte der besonderen Art sorgt.

Wessen Beine und Emotionen schon immer durch Acts wie Earth Wind & Fire, Kool & The Gang oder den Jacksons bewegt wurden, findet hier eine Hommage an diese Ära mit frischem, qualitativ hochwertigem Material und leidenschaftlicher Spielfreude. Nicht fehlen darf freilich MAALOs legendäre Blues-Blockflöte – mit der er im Alter von 5 Jahren mit Falco jammte sowie die greatest Hits seiner bisherigen zwei Releases „Soul Stories“ & „Funk Fellows“. (Quelle: porgy.at)

Albert O. Mair aka MAALO: lead vocals, keyboards
Alexandra Regenfelder: vocals, keyboards
Kathrin Wagner, Stefan Wessel: vocals
Wolfi Schiefer: tenor saxophone
Martin Wimmer: trumpet, fluegelhorn
Adam Ladanyi: trombone
Nelson Williams: trombone, percussion, rap
Thomas Hechenberger: guitar
Willi Langer: bass
Mario Lackner: drums

The Solitary Men
Feb 20 um 21:00 – Feb 21 um 1:00
The Solitary Men @ Tennessee Austria

TENNESSEE: Der Countrybarde Andi Neumeister und der Bassgeigenzupfer Andi Hadl werden erstmals gemeinsam die Landeshauptstadt beehren!
Und um die ‚Hitte‘ (wie der Herr Wurbala zu sagen pflegt) von Johnny Cash und Hank Williams wieder aufleben zu lassen, gibt’s im schönen St. Pölten kein würdigeres Platzerl als das Tennessee!

Auch Fans von Rock und Austropop werden beglückt, wenn dem Schurli schon ‚kalt und kälter‘ wird, weil er vor ‚the Wall‘ der ‚Maria‘ ’something stupid‘ vorträllert.

Wir freuen uns auf einen groovigen Abend, der Eintritt ist frei, das Tanzverbot ausdrücklich aufgehoben!

Feb
21
Fr
Der gestiefelte Kater nach den Gebrüdern Grimm
Feb 21 um 16:00 – 18:00

LANDESTHEATER: Ein schlauer Kater ist der Held in einem der berühmtesten Märchen der Gebrüder Grimm. Sein Markenzeichen: rote Stiefel. Sein Plan: dem armen Müllerssohn Hans zu helfen. Mit List fängt der Kater einige versteckte Rebhühner, die er dem König bringt. Hoch erfreut, dass endlich wieder jemand seine Leibspeise erjagt hat, drückt der König dem Kater einen Sack voll Gold in die Pfoten. Doch das pfiffige Tier will noch viel mehr für seinen Schützling Hans erreichen. Der junge Mann soll auch schöne Kleidung, Wälder und Felder besitzen. Aber das ganze Land steht noch unter der Macht eines bösen Zauberers. Also macht sich der Kater mutig und voller Abenteuerlust zum Schloss des Zauberers auf, um diesen mit seinen eigenen Tricks an der Nase herumzuführen …

Mit viel Witz, Phantasie und den schönsten maßgeschneiderten roten Stiefeln gelingt es dem „gestiefelten Kater“, seinem Herrn, dem armen Müllerssohn Hans, zu Ansehen und Reichtum zu verhelfen. Simon Windisch, der zu den wichtigsten Regisseuren für junges Theater zählt, bringt die Geschichte stimmungsvoll mit viel Musik und Theaterzauber auf die Bühne.

Inszenierung Simon Windisch
Bühne Lisa Horvath
Kostüme Ursula Gaisböck
Musik Robert Lepenik
Mit Laura Laufenberg,
Robert Lepenik, Lisa-Carolin
Nemec, Emilia Rupperti,
Othmar Schratt u.a.

Louie’s Cage Percussion geben Vollgas in der BiH
Feb 21 um 19:30 – 22:30
Louie's Cage Percussion geben Vollgas in der BiH @ Bühne im Hof

BÜHNE IM HOF: Eine mitreißende, virtuose und fetzige Bühnenshow mit Ohrwürmern, Witz und Gefühl! Ein Ensemble, das sich in keine Schublade stecken lässt: Die Musik von Louie’s Cage Percussion hat ihre Wurzeln in der Klassik, ihren Stamm im Jazz, die Äste in der elektronischen Musik und ihre Zweige im Schauspiel. Begleitet werden die sechs jungen Musiker von einem digitalen Künstler und einem Sketchbook voll zauberhafter Geschichten. Überraschen Sie Ihre Augen, Ihre Ohren und Ihr Herz …

Fotocredit: @Alan Lacuin

Michael Buchinger – „Lange Beine, kurze Lügen“
Feb 21 um 19:30 – 22:30
Michael Buchinger - "Lange Beine, kurze Lügen" @ Stadtsaal Tulln

STADTSAAL TULLN: Der Hass-YouTuber, Autor und Lügner aus Leidenschaft, zieht in seinem ersten Bühnenprogramm besonders frech und unzensiert über all die Artgenossen her, die ihm tierisch auf die Nerven gehen.

Von Menschen, die die „Rechts stehen, links gehen!“-Regel auf Rolltreppen noch immer nicht ganz verstanden haben, bis hin zu jenen Freunden, die alle Jahre wieder zum „spaßigen Spieleabend“ einladen und einfach nicht verstehen können, dass diese Formulierung ein riesiger Widerspruch in sich ist, kriegt hier jeder sein Fett weg.

Mehr Infos unter: http://tullnkultur.at/michaelbuchinger2020.php

Yaron Herman
Feb 21 um 19:30 – 21:30
Yaron Herman @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Erst im Alter von 16 Jahren tauschte Yaron Herman sportliche Ambitionen gegen leidenschaftliches Klavierspiel. Überbordendes Talent an den Tasten reichten zwar für einen Nachwuchspreis – ihm selbst jedoch nicht. Mit einer selbst entwickelten Theorie der musikalischen Improvisation sorgte er auch abseits seiner Konzerte für Aufsehen. Mittlerweile ist der ehemalige Jury-Präsident des Montreux Festivals vom Wunderkind zum renommierten Star-Pianisten geworden: Sein Plattenvertrag mit den legendären Blue Note Records ist ein weiterer Schritt auf dem Weg in die Geschichtsbücher des Jazz. Auf seinen Alben demonstriert Herman Offenheit im Crossover zur Klassik, ein Markenzeichen sind seine unkonventionellen Interpretationen von Welthits des Pop und Rock. Sein Spiel ist nicht nur energetisch, sondern weiß auch mit melancholischer Schwere zu überzeugen.

Info & Tickets:
+43 2742/90 80 80 600
karten@festspielhaus.at

Foto: Julien Mignot

Die Traumdeutung von Sigmund Freud
Feb 21 um 20:00 – 22:00
Die Traumdeutung von Sigmund Freud @ Akademietheater

AKADEMIETHEATER: Ein Buch wie ein Traum, so wegweisend wie umstritten: Sigmund Freuds Die Traumdeutung ist ebenso undurchdringlich wie die Seele, die es untersucht. Ein konfuser Wegweiser zu den Schauplätzen der Träume und damit zum Ich, wovon Träume laut Freud ausschließlich handeln. Bis zum Ende seines Lebens betrachtete er Die Traumdeutung als sein wichtigstes Werk, als Gründungsdokument der Psychoanalyse und wissenschaftliche Anleitung zum Verständnis von Träumen. Freud war der Überzeugung, er könne die Rätsel der Träume lösen und damit einen Zugang zur Seele finden, die er als obskure Wunschmaschine beschreibt.

Dead Centre
Ben Kidd & Bush Moukarzel (Regie/Director)

A book like a dream. As groundbreaking as it is controversial. Sigmund Freud’s The Interpretation of Dreams is no less impenetrable than the soul it strives to illuminate. It is a confused guide to the scenes we see in our dreams and, consequently, to our ego, which is what dreams are all about, says Freud. His entire life he regarded this work as his magnum opus, as the foundation stone of psychoanalysis and as a scientific guide to understanding dreams. Freud was convinced that he could solve the mysteries of dreams and gain access to the soul, which he describes as an obscure desiring machine.

www.burgtheater.at/produktionen/die-traumdeutung-von-sigmund-freud
www.burgtheater.at/en/production/interpretation-dreams-sigmund-freud