Terminauswahl Test

Feb
29
Sa
Der junge Hitler: Prägende Jahre eines Diktators
Feb 29 2020 um 9:00 – Jan 24 2021 um 17:00
Der junge Hitler: Prägende Jahre eines Diktators @ Museum Niederösterreich

MUSEUM NÖ: Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, entfesselt von Adolf Hitler und den Nationalsozialisten. Wir nehmen die Ausstellung “Der junge Hitler”  zum Anlass, nach den Anfängen zu fragen: Woher kamen Militarismus, Rassenhass und Antisemitismus? Wie weit waren sie in der Gesellschaft bereits verankert, ehe der Erste Weltkrieg ausbrach? Eine Parallelerzählung präsentiert die Biografie Hitlers bis 1914 und die politischen Strömungen dieser Zeit.

Kuratoren: Christian Rapp, Andrea Thuile, Benedikt Vogl & Hannes Leidinger

TIPP:
Im Museumsshop erhalten Sie auch die Biografie passend zur Ausstellung, die Ihnen vertiefende Einblicke in das Thema bietet.

Unsere Öffnungszeiten sind wie folgt:

Dienstag bis Sonntag und Feiertag 9.00–17.00, Montag (außer Feiertag) geschlossen. Schulklassen können nach Voranmeldung schon ab 8.00 ins Museum.

Jun
3
Mi
Der Blick von außen
Jun 3 um 10:00 – Dez 31 um 17:00
Der Blick von außen @ Stadtmuseum St. Pölten

STADTMUSEUM: Die höchst beliebte Sonderausstellung “Der Blick von außen. Neue Wahrnehmungen der Landeshauptstadt St. Pölten“ wird verlängert! Bis 21.06.2020 haben Besucher*innen die Möglichkeit die Ausstellung zu sehen oder noch ein zweites, drittes,… Mal auf sich wirken zu lassen!

Über die Homepage von ORTE Niederösterreich ist die Ausstellung “Blick von außen” auch online abrufbar: zur Homepage

Anfang 2019 haben die Stadt St. Pölten und ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich den Stadtplaner, Filmemacher und Fachpublizisten Reinhard Seiß* eingeladen, einen kritischen „Blick von außen“ auf die Landeshauptstadt zu werfen, um anschließend das Ergebnis ab November 2019 im Rahmen einer Ausstellung im Stadtmuseum St. Pölten zu präsentieren.

Dazu erkundete er mehrere Monate lang die Stadt vom historischen Zentrum bis an ihre Ränder, sprach mit BürgerInnen und schoss tausende Fotos. Diese bildeten die Basis für eine bildreiche Analyse der Baukultur und Stadtentwicklung St. Pöltens sowie für Fragen nach ihrer Zukunftstauglichkeit. Reinhard Seiß zeigt dabei Orte, die viele St. PöltnerInnen zwar kennen, aus seiner Perspektive aber noch nie betrachtet haben. Damit will der Kritiker so manches hinterfragen, womit wir uns alle – ob aus Gewohnheit, ob aus Bequemlichkeit – bereits abgefunden haben oder wir längst für geradezu „normal“ halten. Sein Befund soll helfen, unsere Wahrnehmung des eigenen Lebensumfelds neu zu schärfen und uns bewusst zu machen, dass wir alle – PolitikerInnen, ArchitektInnen, Wirtschaftstreibende und BürgerInnen – für die Zukunft St. Pöltens verantwortlich sind.

Die Schau, die aktuell noch im Stadtmuseum St. Pölten ausgestellt ist, erfreute sich regen Zuspruchs und steht hier in ihrer Gesamtheit zur Nachschau und Nachlese im pdf-Format zur Verfügung, die Gliederung entspricht der Ausstellungsanordnung im Stadtmuseum.

Überdies ist “Der Blick von außen” als Kompendium in Druckform erhältlich und kann über das ORTE-Büro zum Selbstkostenpreis von EURO 5 zuzüglich Versandspesen bestellt werden.

Foto: Copyright: Reinhard Seiß

Jul
1
Mi
Klima & Ich
Jul 1 2020 um 9:00 – Mrz 7 2021 um 17:00
Klima & Ich @ Museum NÖ

MUSEUM NÖ: Der Klimawandel ist eine bereits spürbare Tatsache. Er ist der erste durch uns Menschen beschleunigte. Das Gute daran: Er lässt sich durch uns auch aufhalten. Handeln wir jetzt, wir haben es in der Hand!

Seit Beginn der Industrialisierung steigt unser Energieverbrauch. Wir decken ihn überwiegend durch Erdöl, Erdgas, Kohle. Daraus entstehen Treibhausgase, vor allem CO2, die Hauptursache für Erderwärmung. Ziel ist es, diese auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. Dazu sind technologische und politische Maßnahmen sowie die Anpassung unseres Lebensstils notwendig.

Die Ausstellung will informieren und inspirieren, im eigenen Wirkungsbereich zum Schutz des Klimas tätig zu werde.

Kuratorenteam: Tino Blondiau, Therese Christine Brandl, Erich Steiner & Ronald Lintner
Ausstellungsarchitektur: Christof Cremer

Öffnungszeiten ab 1.7.2020

Dienstag bis Sonntag, Feiertage
9:00 – 17:00 Uhr
Montag (außer Feiertag) geschlossen
Schulen nach Voranmeldung ab 8:00 Uhr

Dauerausstellung Geschichte
Jul 1 2020 um 17:37 – Jul 1 2025 um 18:37
Dauerausstellung Geschichte @ Museum NÖ

MUSEUM NÖ:

1.000 Jahre an einem Tag oder 10.000 Jahre in einer Stunde, Sie bestimmen das Tempo nach persönlichen Interessen. In aller Kürze die wichtigsten Ereignisse überfliegen oder gezielt in einzelne Themenbereiche eintauchen, beeindruckende Exponate betrachten oder gleich eines der vielfältigen Vermittlungsangebote ausprobieren: Interaktive Stationen, Besucherforen oder einen Workshop zu aktuellen Themen.

Die Dauerausstellung ist das Kernstück des Hauses der Geschichte. Sie präsentiert Geschichte spannend, zeitgemäß und stellt Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen her. Laufend fließen neue Forschungsergebnisse in die Präsentation ein.

Die Dauerausstellung ist nicht nach Epochen gegliedert, sondern nach Themen und Fragen. Wie wurden Territorien besiedelt und verwaltet? Sind Ein- und Auswanderung nur Phänomene der Gegenwart? Wie gewinnen Personen und Gruppen Macht über andere? Wie entsteht das Zusammengehörigkeitsgefühl von Gruppen, Regionen und Nationen? Welche technischen Erfindungen haben in den letzten Jahrhunderten Gesellschaft und Umwelt verändert?

Im letzten Drittel des Rundgangs werden politische Konflikte und Exzesse totalitärer Gewalt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts thematisiert. Aber auch die bedeutenden technischen, sozialen und politischen Entwicklungen seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Mit einem Blick auf die nähere Zukunft des gemeinsamen europäischen Raumes und die Rolle Niederösterreichs und Österreichs endet der Rundgang.

Jul
5
So
Dauerausstellung: Das Museum als Zoo
Jul 5 2020 um 9:00 – Jul 5 2021 um 17:00
Dauerausstellung: Das Museum als Zoo @ Museum NÖ

MUSEUM NÖ: Rund 40 lebende, einheimische Tierarten leben in Aquarien, Terrarien und in einem Formicarium.

Flora und Fauna Niederösterreichs hautnah!

Für die Erkundung der vielfältigen Naturräume des Bundeslandes wird wohl ein Menschenleben kaum ausreichen. Berge zu besteigen, Ebenen zu durchwandern, Pflanzen und Tiere zu beobachten, würde einiges an Kondition abverlangen.

Im zentralen Naturbereich ist das mit deutlich weniger Zeit und Mühe verbunden. Eine Reise vom Hochgebirge mit echtem Gletschereis bis zum Donaubecken mit lebenden kapitalen Fischen ist in wenigen Minuten oder Stunden zu schaffen. Wer es besonders bequem haben möchte, nimmt den Lift.

Die Tour kann beispielsweise bei den Gämsen, Murmeltieren und Schneehasen des Hochgebirges starten. Kolkraben umkreisen dort die Nachbildung eines Gletschers, dahinter thront der mächtige Ötscher in Form einer monumentalen Abbildung. Ausgestattet mit dem Hintergrundwissen zu Enzianschnaps, Gamsbart und dem Adler als Wappentier geht’s hinunter ins Mittelgebirge. Dort warten Baumschule und Vogelquiz.

Auf der Wiesen verbreitet ein kaum mehr anzutreffender Heuschober den angenehmen Duft längst vergangener Sommer. Eine Etage tiefer sind lebende Waldameisen in ihrem Bau anzutreffen. Daneben präparierte Tiere des Waldes: Rehe, Wildschweine und ein Elch. Gleich daneben befindet sich das Donaubecken mit Karpfen, Welsen und sonstigen Bewohnern dieses Lebensraums. Eine Vogelwand bietet Einblick und Information in heimische Exemplare, die je nach Auswahl hell zu erleuchten sind.

Um zu erfahren, was sich unter der Erde so alles tummelt, sind nur wenige Schritte nötig. Die Babygalerie rückt unseren tierischen Nachwuchs ins Zentrum, es ist gewissermaßen der Museums-Kindergarten.
Bienenfreunde werden mit der Bienenwand ihre Freude haben.

Der Niederösterreich-Raum “Niederösterreich im Blick” zeigt ein Relief aus den 1950er Jahren. Quizstationen und eine interaktive Präsentation laden ein, das Bundesland auf einer riesigen Leinwand zu entdecken.

Öffnungszeiten

ab 1.7.2020

Dienstag bis Sonntag, Feiertage
9:00 – 17:00 Uhr
Montag (außer Feiertag) geschlossen
Schulen nach Voranmeldung ab 8:00 Uhr

Dauerausstellung: Museumsgarten
Jul 5 2020 um 9:00 – Jul 5 2021 um 17:00
Dauerausstellung: Museumsgarten @ Museum NÖ

MUSEUM NÖ: Natur, Kunst und Spiele im Herzen des Kulturbezirks – Ein grüner Erholungsraum für unsere Besucherinnen und Besucher sowie für alle, die im Regierungsviertel zu tun haben oder ihm einen Besuch abstatten.

Über drei einladende und rollstuhlgerechte Eingänge betreten die Besucherinnen und Besucher einen 2.500 Quadratmeter großen urbanen Naturgarten mit rund 300 einheimischen Pflanzenarten. Das Naherholungsgebiet des Regierungsviertels und Kulturbezirks ist eine gelungene Mischung aus Natur, Kunst und Spiel.
Ein Mikrouniversum des Bundeslandes

Eine Feuchtinsel, eine Trockeninsel, eine Blüteninsel, eine Schatteninsel, eine Teichinsel sowie Wein- und Obstterrassen zeigen die unterschiedlichen Standortverhältnisse Niederösterreichs und deren charakteristische Vegetationen. Ein Nützlingshotel und Hochbeete präsentieren Tipps zum ökologischen Gärtnern in praktischer Form. Auch ungemähte Rasenflächen sind im Museumsgarten willkommen, denn sie sind Teil der Artenvielfalt. Der Museumsteich bietet der vom Aussterben bedrohten Europäischen Sumpfschildkröte Möglichkeiten zur Eiablage.
Entspannen, Genießen, Spielen

Mit zahlreichen Sitzgelegenheiten lädt der Museumsgarten zum Verweilen und Genießen ein, ob für ein kurzes Sonnenbad, zum Entspannen oder Lesen an einem schattigen Plätzchen. Auch Kunstsinnige kommen auf ihre Rechnung, beherbergt der urbane Grünraum doch zahlreiche Skulpturen österreichischer Künstlerinnen und Künstler. Kunstwerke von Mathias Hietz, Kurt Ingerl, Franz Katzengruber, Peter Paszkiewicz,

Josef Schagerl, Leo Zogmayer sind ebenso zu sehen wie die fünfteilige Installation „Dead End“ des Schweizer Künstlers Daniel Spoerri. Junge Museumsbesucherinnen und Museumsbesucher können sich auf dem großzügig angelegten Spielplatz so richtig austoben. Die in Form einer Kuh (Säugetier), eines Käfers (Insekt), eines Kükens (Vogel) angelegten „Tierboxen“ bieten Kletterelemente, eine Wippe, eine Rutsche und ein Kaleidoskop. In Form einer bunten Blume steht ein Drehkarussell bereit.

Jul
6
Mo
Ausstellungen
Jul 6 2020 um 8:00 – Jul 6 2021 um 18:00
Ausstellungen

Kunstinteressierte finden eine Fülle von Werken in den Galerien, Museen und Ausstellungsräumen der Bezirke. Wähle eine Ausstellung aus den Bezirken “St. Pölten” und “Krems”. Die anderen Bezirke sind unter “Diverse” zusammengefasst.

[ai1ec tag_name="ausstellungen-alle-st-poelten, ausstellungen-alle-krems, ausstellungen-alle-diverse" view="stream" ai1ec display_filters="false"]

Aug
22
Sa
Hippolyt & Töchter
Aug 22 2020 um 9:42 – Aug 22 2021 um 10:42
Hippolyt & Töchter @ Hippolyt & Töchter

Die Dauerausstellung „Hippolyt & Töchter“ zeigt Werke von Künstlerinnen im öffentlichen Raum: in der Linzer Straße und im Herrenhof
https://www.edith-haiderer.at/hippolyt-und-toechter

Dez
1
Di
Preview Best of 20 Jahre Ö3-Callboy
Dez 1 um 19:30 – 22:30
Preview Best of 20 Jahre Ö3-Callboy @ Bühne im Hof

Ö3-Callboy-Fans aufgepasst! Der Stand-Up-Comedian erzählt über die besten Anrufe, Insider-Storys, prominente Komplizen, Pannen und noch nie Gehörtes. Highlights mit hoher Pointendichte sind garantiert.
Der Ö3-Callboy, die Comedy-Institution des Landes
Seine Anrufe spiegeln seit 20 Jahren satirisch unsere Gesellschaft wider. Gekonnt balanciert Gernot Kulis bei seinen „Calls“ zwischen Menschenkenntnis, Spontanität, Aktualität und überzeichneten Figuren. Von witzigen EU-Verordnungen, über Volksbefragungen bis hin zu Resozialisierungsprogrammen von Hooligans. Zum Radio-Jubiläum bedankt sich der Comedian mit einer exklusiven Ö3-Callboy-Live-Show bei seinen Fans und lässt hinter die Kulissen blicken.
Das Leben von Gernot Kulis ist ein Gag, sein Laster – das Telefon. Abseits seiner Bühnen-Live-Tour geht es bei ihm ohne Telefon nicht. Niemand ist vor ihm sicher, kein Amt, keine Privatperson, kein Prominenter. Er schreitet liebend gerne an der Grenze des Humors, bleibt dabei aber stets sympathisch. Ab Dezember gibt es ihn jetzt auch in ganz Österreich mit “Best of 20 Jahre Ö3-Callboy” zu erleben. Die erste Live-Show, bei der Sie das Handy nicht abschalten müssen.
Rufen Sie ihn nicht an, er kommt zu Ihnen!

https://www.facebook.com/events/203659737515896/

Dez
2
Mi
Gewinne Goodies von den Zsa Zsa Gabor`s
Dez 2 um 15:00

The Zsa Zsa Gabor`s haben heuer im Jänner ihr 4. Album “X” (Mad Butcher Records) veröffentlicht und arbeiten bereits intensiv am neuen Tonträger. Wir verlosen 1 CD von “X”! Dazu gibts außerdem 1 Button & 1 Sticker von den Zsa Zsa Gabor`s!

Die Verlosung läuft bis einschließlich 2. 12. 2020. Der/die GewinnerIn wird von uns per Mail verständigt.

Gewinne “X” von den Zsa Zsa Gabor`s! [not_logged_in]Du musst eingeloggt sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können! [PM_Login] [/not_logged_in] [restrict userlevel="subscriber"] [rafflepress id="18"] [/restrict] [not_logged_in] Noch nicht registriert? Registriere dich! Es dauert nur eine Minute. [PM_Registration id="1"] [/not_logged_in]

Preview Best of 20 Jahre Ö3-Callboy
Dez 2 um 19:30 – 22:30
Preview Best of 20 Jahre Ö3-Callboy @ Bühne im Hof

Ö3-Callboy-Fans aufgepasst! Der Stand-Up-Comedian erzählt über die besten Anrufe, Insider-Storys, prominente Komplizen, Pannen und noch nie Gehörtes. Highlights mit hoher Pointendichte sind garantiert.
Der Ö3-Callboy, die Comedy-Institution des Landes
Seine Anrufe spiegeln seit 20 Jahren satirisch unsere Gesellschaft wider. Gekonnt balanciert Gernot Kulis bei seinen „Calls“ zwischen Menschenkenntnis, Spontanität, Aktualität und überzeichneten Figuren. Von witzigen EU-Verordnungen, über Volksbefragungen bis hin zu Resozialisierungsprogrammen von Hooligans. Zum Radio-Jubiläum bedankt sich der Comedian mit einer exklusiven Ö3-Callboy-Live-Show bei seinen Fans und lässt hinter die Kulissen blicken.
Das Leben von Gernot Kulis ist ein Gag, sein Laster – das Telefon. Abseits seiner Bühnen-Live-Tour geht es bei ihm ohne Telefon nicht. Niemand ist vor ihm sicher, kein Amt, keine Privatperson, kein Prominenter. Er schreitet liebend gerne an der Grenze des Humors, bleibt dabei aber stets sympathisch. Ab Dezember gibt es ihn jetzt auch in ganz Österreich mit “Best of 20 Jahre Ö3-Callboy” zu erleben. Die erste Live-Show, bei der Sie das Handy nicht abschalten müssen.
Rufen Sie ihn nicht an, er kommt zu Ihnen!

https://www.facebook.com/events/497379644270786/

Dez
3
Do
Emmi-Quiz
Dez 3 um 18:00 – 21:00
Emmi-Quiz @ Emmi

JETZT NEU! Alle Emmi-Quiztermine für das ganze Jahr im Voraus.
Natürlich ohne Gewähr – ein Urlaub kann immer dazwischenkommen 😉

7.8.20, 18:00-21:00 Uhr
4.9.20, 18:00-21:00 Uhr
2.10.20, 18:00-21:00 Uhr
6.11.20, 18:00-21:00 Uhr
3.12.20, 18:00-21:00 Uhr

Kreisler Trio Wien . Tobias Artner: Der junge Beethoven
Dez 3 um 19:30 – 21:30

FESTSPIELHAUS:

Kreisler Trio Wien . Tobias Artner
DER JUNGE BEETHOVEN
Musik/Klassik/Lesung
🎶 Ludwig van Beethoven
Serenade D-Dur op. 8
Septett Es-Dur op. 20
Zum Ende des Beethovenjahrs 2020 widmet sich das Kreisler Trio Wien den Anfängen des großen Komponisten. Virtuos führt das renommierte Kammermusikensemble durch dessen Serenade aus den 1790er-Jahren, die trotz ihrer kleinen Besetzung in vollem Klang erstrahlt. Vergnügliches verspricht auch Beethovens Septett in Es-Dur, das von Mozarts Divertimenti hörbar inspiriert ist. Hochkarätige Unterstützung erhält das Trio durch den Kontrabassisten Josef Niederhammer, die drei Bläser Andreas Wieser, Wolfgang Vladar und Michael Zottl sowie den Schauspieler des Landestheaters Niederösterreich Tobias Artner. In einer stimmigen Mischung aus musikalischer Darbietung und Lesung aus Beethovens frühen Briefen sowie dem Heiligenstädter Testament präsentieren das Kreisler Trio und seine Freunde ein Programm voller Spielfreude und Klangsinnlichkeit.
Info & Tickets:
+43 2742/90 80 80 600
karten@festspielhaus.at
Foto © Andrej Grilc
Dez
4
Fr
Heilbutt & Rosen
Dez 4 um 19:30 – 22:30
Heilbutt & Rosen @ Bühne im Hof

BÜHNE IM HOF: Heilbutt & Rosen surfen auch zu Weihnachten durch Rollenklischees und sind dabei gar nicht STILL, STILL, STILL!
Ausschweifende Punschexzesse, doppelt gebrühter TannennadelTee oder doch stundenlanges Schneemann-Bauen? Es gibt ein besseres Mittel, um in Stimmung zu kommen: das neue Weihnachtsprogramm von Heilbutt & Rosen. Begleitet von Berthold Foeger am Piano versuchen die beiden, sich mit allerlei frechhumorvollen Liedern zum Fest der Feste in die absolute Besinnlichkeit zu dichten – und es klappt!

Fotocredit: Leo Bauer Weniger anzeigen

Dez
5
Sa
Gewinne “Impatience” von den Aeons of Ashes
Dez 5 um 15:00

Aeons of Ashes haben im November 2017 ihre EP “Impatience” (mit 6 Tracks) veröffentlicht und haben davon nur noch wenige Exemplare übrig. Eines davon haben sie uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt, das wir nun verlosen!

Die Verlosung läuft bis einschließlich 5. 12. 2020. Der/die GewinnerIn wird von uns per Mail verständigt.

Gewinne die CD “Impatience” von den Aeons of Ashes! [not_logged_in]Du musst eingeloggt sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können! [PM_Login] [/not_logged_in] [restrict userlevel="subscriber"] [rafflepress id="19"] [/restrict] [not_logged_in] Noch nicht registriert? Registriere dich! Es dauert nur eine Minute. [PM_Registration id="1"] [/not_logged_in]

Der Nikolo kommt ins Aprico
Dez 5 um 16:00 – 17:00
Der Nikolo kommt ins Aprico @ Aprico Beachbar&Restaurant

APRICIO: Anmeldung bitte bis 30. Nov. direkt im Restaurant oder unter der Nummer: 0680/1541486
5,00 Euro Unkostenbeitrag fürs Nikolosackerl und um Spende für den Nikolo wird gebeten.