Terminauswahl Test

Mai
22
Mi
Wöd Chor Plus
22. Mai 2024 um 18:00 – 20:00
Wöd Chor Plus @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Der ✨WÖD CHOR PLUS✨ versteht sich als singende Community, in der jede:r willkommen ist.
Egal wie du heißt, wie alt du bist, wo du geboren wurdest, welche Sprache du sprichst und ob du hoch oder tief, laut oder leise singst, ob du geübt im Notenlesen bist oder nicht: Wir gönnen uns zwei Stunden pro Woche für das Erlebnis, einen Raum mit vielen Stimmen ins Schwingen zu bringen und neue Freundschaften zu schließen!
Du lernst von uns – wir lernen von dir. 💙
Geleitet wird der Chor von Gerald Huber-Weiderbauer, Flora Königsberger, Christoph Richter und Rainer Leithner.
✨Wöchentlich
✨Jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr
✨In den Proberäumen des Festspielhaus St. Pölten
✨Keine Vorkenntnisse nötig! Kein Vorsingen!
✨Semesterbeitrag EUR 105 (kostenlos mit Hunger auf Kunst und Kultur)
✨Jugendliche unter 26 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung
✨Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich
✨Wir bitten um regelmäßige Probenteilnahme
✨Schnuppern möglich
✨Info & Anmeldung unter kulturvermittlung@festspielhaus.at

Weitere Termine:
Mi 31 Jan 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 14 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 28 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 06 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 13 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 20 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 10 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 17 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 24 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 15 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 22 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 29 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 05 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 12 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 19 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Sa 22 Jun Probe und Konzert
(c) Inés Bacher

Mai
24
Fr
Karin Steinbrugger . Lukas Thöni – Rund ums Eck
24. Mai 2024 um 10:00 – 12:00
Karin Steinbrugger . Lukas Thöni - Rund ums Eck @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Wie bewegt sich ein Würfel? Was kann man mit einer Kugel alles anstellen? Und was passiert, wenn man plötzlich selbst beginnt, herumzurollen? Silbern schimmernde Kugeln und golden glitzernde Würfel laden zwei Tänzerinnen zu einem fröhlichen Spiel. Dabei wird schnell klar: In der Welt der Formen gibt es viel zu entdecken! Etwa dass es sich auf einem Würfel bequem sitzen lässt, dass Kugeln unaufhaltsam durch den Raum rollen oder aber hin und wieder ein Schlaflied brauchen. Mit Rund ums Eck hat die österreichische Choreografin Karin Steinbrugger ein sinnliches Tanzstück für die Allerkleinsten geschaffen. Eine bezaubernde Entdeckungsreise für die ganze Familie mit viel Körperkomik und der Live-Musik von Gitarrist Lukas Thöni.

BESETZUNG
Karin Steinbrugger Choreografie, Lukas Thöni Gitarre und Komposition, Cäcilia Färber, Karin Steinbrugger Tanz

Familienvorstellung ab 2 Jahren
Kleiner Saal

Foto © Maria Morschitzky

Mai
25
Sa
Karin Steinbrugger . Lukas Thöni – Rund ums Eck
25. Mai 2024 um 16:00 – 18:00
Karin Steinbrugger . Lukas Thöni - Rund ums Eck @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Wie bewegt sich ein Würfel? Was kann man mit einer Kugel alles anstellen? Und was passiert, wenn man plötzlich selbst beginnt, herumzurollen? Silbern schimmernde Kugeln und golden glitzernde Würfel laden zwei Tänzerinnen zu einem fröhlichen Spiel. Dabei wird schnell klar: In der Welt der Formen gibt es viel zu entdecken! Etwa dass es sich auf einem Würfel bequem sitzen lässt, dass Kugeln unaufhaltsam durch den Raum rollen oder aber hin und wieder ein Schlaflied brauchen. Mit Rund ums Eck hat die österreichische Choreografin Karin Steinbrugger ein sinnliches Tanzstück für die Allerkleinsten geschaffen. Eine bezaubernde Entdeckungsreise für die ganze Familie mit viel Körperkomik und der Live-Musik von Gitarrist Lukas Thöni.

BESETZUNG
Karin Steinbrugger Choreografie, Lukas Thöni Gitarre und Komposition, Cäcilia Färber, Karin Steinbrugger Tanz

Familienvorstellung ab 2 Jahren
Kleiner Saal

Foto © Maria Morschitzky

Mai
26
So
Volkskultur Österreich . aufhOHRchen
26. Mai 2024 um 17:00 – 20:00
Volkskultur Österreich . aufhOHRchen @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: „Die Liebe macht vieles Unmögliche möglich“, schrieb Johann Wolfgang von Goethe einst über das wohl meistbesungene Thema der Weltgeschichte. Ob Sehnsucht, Schmerz oder Erotik: Im Liebeslied, das die Zuneigung zwischen zwei Menschen besingt, schillern die Facetten der Liebe in allen Farben. Und doch scheint die Erotik bis heute ein Tabuthema zu sein. Sowohl in der Kunst als auch in der Volksmusik werden erotische Themen vielfach raffiniert verschleiert und durch Ersatzhandlungen, etwa das „Mähen des Rasens“, umschrieben. In der diesjährigen Ausgabe von aufhOHRchen begeben sich das Blechbläserensemble Federspiel, der Konzertchor Niederösterreich und das Duo finkslinggs auf eine Reise durch Gattungen und Stile des reichen Liederschatzes der Volksmusik, bei der sie auf überraschend reizvolle Juwelen der Musikliteratur stoßen werden. Dazu veranschaulichen Tänzer:innen des Tanzforum Niederösterreich das tänzerische Werben um die oder den Geliebte:n.

BESETZUNG
Federspiel, Konzertchor Niederösterreich, finkslinggs,
Tanzpaare des Tanzforum Niederösterreich

Foto © Maria Frodl

Mai
27
Mo
Tonkünstler-Orchester – Prokofjew/Rachmaninow
27. Mai 2024 um 19:30 – 21:30
Tonkünstler-Orchester - Prokofjew/Rachmaninow @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: In seinem zweiten Klavierkonzert gönnt Sergej Prokofjew wagemutigen Solist:innen kaum eine Pause, durchwegs müssen sie sich mit akrobatischer Brillanz beweisen – und die Durchführung des Kopfsatzes ist überhaupt eine einzige riesenhafte Kadenz: ein klarer Fall für den international gefeierten Pianisten Andreï Korobeinikov. Ein weiteres russisches Werk bringt Hugh Wolff diesmal mit, nämlich Sergej Rachmaninows großartige Symphonische Tänze: eine verkappte letzte Symphonie, in der der Komponist mit den Geistern der Vergangenheit Frieden schließt. Dazu noch Gabriela Lena Franks Escaramuza, außergewöhnlich besetzt und inspiriert von den energetischen Tanzrhythmen der traditionellen südamerikanischen Kachampa-Musik: ein atemberaubendes Programm.

PROGRAMM
* Gabriela Lena Frank: Escaramuza für Streicher, Schlagwerk, Harfe und Klavier
* Sergej Prokofjew: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 16
* Sergej Rachmaninow: Symphonische Tänze op. 45

Foto © Irene Zandel

Mai
29
Mi
Wöd Chor Plus
29. Mai 2024 um 18:00 – 20:00
Wöd Chor Plus @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Der ✨WÖD CHOR PLUS✨ versteht sich als singende Community, in der jede:r willkommen ist.
Egal wie du heißt, wie alt du bist, wo du geboren wurdest, welche Sprache du sprichst und ob du hoch oder tief, laut oder leise singst, ob du geübt im Notenlesen bist oder nicht: Wir gönnen uns zwei Stunden pro Woche für das Erlebnis, einen Raum mit vielen Stimmen ins Schwingen zu bringen und neue Freundschaften zu schließen!
Du lernst von uns – wir lernen von dir. 💙
Geleitet wird der Chor von Gerald Huber-Weiderbauer, Flora Königsberger, Christoph Richter und Rainer Leithner.
✨Wöchentlich
✨Jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr
✨In den Proberäumen des Festspielhaus St. Pölten
✨Keine Vorkenntnisse nötig! Kein Vorsingen!
✨Semesterbeitrag EUR 105 (kostenlos mit Hunger auf Kunst und Kultur)
✨Jugendliche unter 26 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung
✨Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich
✨Wir bitten um regelmäßige Probenteilnahme
✨Schnuppern möglich
✨Info & Anmeldung unter kulturvermittlung@festspielhaus.at

Weitere Termine:
Mi 31 Jan 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 14 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 28 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 06 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 13 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 20 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 10 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 17 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 24 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 15 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 22 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 29 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 05 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 12 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 19 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Sa 22 Jun Probe und Konzert
(c) Inés Bacher

Jun
5
Mi
Wöd Chor Plus
5. Juni 2024 um 18:00 – 20:00
Wöd Chor Plus @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Der ✨WÖD CHOR PLUS✨ versteht sich als singende Community, in der jede:r willkommen ist.
Egal wie du heißt, wie alt du bist, wo du geboren wurdest, welche Sprache du sprichst und ob du hoch oder tief, laut oder leise singst, ob du geübt im Notenlesen bist oder nicht: Wir gönnen uns zwei Stunden pro Woche für das Erlebnis, einen Raum mit vielen Stimmen ins Schwingen zu bringen und neue Freundschaften zu schließen!
Du lernst von uns – wir lernen von dir. 💙
Geleitet wird der Chor von Gerald Huber-Weiderbauer, Flora Königsberger, Christoph Richter und Rainer Leithner.
✨Wöchentlich
✨Jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr
✨In den Proberäumen des Festspielhaus St. Pölten
✨Keine Vorkenntnisse nötig! Kein Vorsingen!
✨Semesterbeitrag EUR 105 (kostenlos mit Hunger auf Kunst und Kultur)
✨Jugendliche unter 26 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung
✨Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich
✨Wir bitten um regelmäßige Probenteilnahme
✨Schnuppern möglich
✨Info & Anmeldung unter kulturvermittlung@festspielhaus.at

Weitere Termine:
Mi 31 Jan 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 14 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 28 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 06 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 13 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 20 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 10 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 17 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 24 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 15 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 22 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 29 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 05 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 12 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 19 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Sa 22 Jun Probe und Konzert
(c) Inés Bacher

Jun
6
Do
Lise de la Salle – Paris, City of Lights
6. Juni 2024 um 19:30 – 21:30
Lise de la Salle - Paris, City of Lights @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: „Das Programm beginnt mit Mozart, niemand sonst eröffnet Konzerte wie er“, so Lise de la Salle, die das St. Pöltner Publikum schon 2012 bei ihrem Auftritt mit dem Tonkünstler-Orchester begeisterte. „In seiner Musik gibt es alles: Freude, Traurigkeit, Humor, Drama“, führt die französische Klavierzauberin weiter aus, für die in Mozarts Werken der Geist und die Atmosphäre des damaligen Paris weiterleben. In ihrem Programm Paris, City of Lights präsentiert die junge Pianistin aber auch Werke zweier anderer herausragender Persönlichkeiten: Gabriel Fauré, den Lise de la Salle für seine Komplexität, Tiefe und Lyrik schätzt, und Maurice Ravel, der mit seinem „erzählerischen Ausdruck, seiner Präzision und Klarheit“ überzeugt. Wenn zum Schluss dann noch Réminiscences de Don Juan erklingt, schließt sich der Kreis zu Mozart – denn der mit Paris verbundene Franz Liszt hatte damit eine Opernfantasie geschaffen, die auf Mozarts Don Giovanni basiert. Ein buntes Programm? Lise de la Salle liebt es, durch Zeiten und Stile zu reisen – „zu meinem eigenen Vergnügen und natürlich auch zum Vergnügen des Publikums“.

Programm
* Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierfantasie in d-Moll KV 397, Rondo D-Dur KV 485, Zwölf Variationen in C-Dur über das Lied Ah, vous dirai-je, Maman KV 265
* Gabriel Fauré: Barcarolle Nr. 4 in As-Dur op. 44, Barcarolle Nr. 5 in fis-Moll op. 66
* Maurice Ravel: Sonatine, Auszüge aus Miroirs (Une barque sur l’océan, Oiseaux Tristes, Alborada del gracioso)
* Franz Liszt: Réminiscences de Don Juan, S. 418

BESETZUNG
Lise de la Salle Klavier

Jun
10
Mo
Tonkünstler-Orchester – Mahler 9
10. Juni 2024 um 19:30 – 21:30
Tonkünstler-Orchester - Mahler 9 @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Erinnerung, Abschied und Zerfall: Das sind die Themen von Gustav Mahlers Neunter, mit der die Tonkünstler unter der Leitung von Chefdirigent Yutaka Sado ihren Konzertzyklus 2023/2024 beschließen. Mahlers letzte vollendete Symphonie konnte erst 1912 posthum uraufgeführt werden. Lange Zeit war deshalb unumstritten, dass der Komponist hier seinen eigenen nahen Tod verhandelt habe; später regte sich Skepsis. Inzwischen gilt dieses janusköpfige Werk bei aller Rückwendung zugleich auch als Beginn der sogenannten Moderne in der Musik. In einem eigentümlichen Formkonzept umschließen langsame Ecksätze, in welchen die Endzeit regiert, zwei rasche Binnensätze, die an die Turbulenzen des Lebens und der Welt erinnern. Das Finale wird zum atemberaubenden Protokoll des Verlöschens.

PROGRAMM
* Gustav Mahler: Symphonie Nr. 9 D-Dur

BESETZUNG
Yutaka Sado Dirigent, Tonkünstler-Orchester

Foto © Werner Kmetitsch

Jun
12
Mi
Wöd Chor Plus
12. Juni 2024 um 18:00 – 20:00
Wöd Chor Plus @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Der ✨WÖD CHOR PLUS✨ versteht sich als singende Community, in der jede:r willkommen ist.
Egal wie du heißt, wie alt du bist, wo du geboren wurdest, welche Sprache du sprichst und ob du hoch oder tief, laut oder leise singst, ob du geübt im Notenlesen bist oder nicht: Wir gönnen uns zwei Stunden pro Woche für das Erlebnis, einen Raum mit vielen Stimmen ins Schwingen zu bringen und neue Freundschaften zu schließen!
Du lernst von uns – wir lernen von dir. 💙
Geleitet wird der Chor von Gerald Huber-Weiderbauer, Flora Königsberger, Christoph Richter und Rainer Leithner.
✨Wöchentlich
✨Jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr
✨In den Proberäumen des Festspielhaus St. Pölten
✨Keine Vorkenntnisse nötig! Kein Vorsingen!
✨Semesterbeitrag EUR 105 (kostenlos mit Hunger auf Kunst und Kultur)
✨Jugendliche unter 26 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung
✨Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich
✨Wir bitten um regelmäßige Probenteilnahme
✨Schnuppern möglich
✨Info & Anmeldung unter kulturvermittlung@festspielhaus.at

Weitere Termine:
Mi 31 Jan 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 14 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 28 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 06 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 13 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 20 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 10 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 17 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 24 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 15 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 22 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 29 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 05 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 12 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 19 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Sa 22 Jun Probe und Konzert
(c) Inés Bacher

Jun
14
Fr
PHACE . Nacho de Paz Die Stadt ohne Juden
14. Juni 2024 um 19:30 – 21:30
PHACE . Nacho de Paz Die Stadt ohne Juden @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: „Es sind die Juden, die uns die Arbeitsplätze wegnehmen“, so behaupten Demonstrant:innen im Spielfilm Die Stadt ohne Juden. Irritierend prophetisch zeigt er den eskalierenden Antisemitismus seiner Zeit und die Verarmung einer Stadt in allen Bereichen des Lebens als Folge der Vertreibung der jüdischen Bevölkerung. Im Rahmen der Jewish Weekends der Ehemaligen Synagoge St. Pölten präsentiert das Festspielhaus in Kooperation mit der Tangente St. Pölten den Stummfilm von Hans Karl Breslauer, der heute weltweit als erstes filmisches Statement gegen den Antisemitismus gilt. 1924 in Wien gedreht, basiert der Film auf dem gleichnamigen Buch des jüdischen Schriftstellers und Journalisten Hugo Bettauer mit dem Untertitel Ein Roman von übermorgen.
Lange nur in einer fragmentarischen Version erhalten, wurde der Film 2015 auf einem Pariser Flohmarkt wiederentdeckt und restauriert. Olga Neuwirth, eine der international erfolgreichsten österreichischen Komponist:innen der Gegenwart, wurde 2017 damit beauftragt, den Film neu zu vertonen. Live interpretiert wird Neuwirths Musik im Festspielhaus vom österreichischen Ensemble PHACE, das mit speziellen Konzertformaten, Musiktheaterproduktionen und spartenübergreifenden Projekten regelmäßig bei den wichtigsten internationalen Konzerthäusern und Festivals zu Gast ist.

PROGRAMM
*Stummfilm von Hans Karl Breslauer (1924) nach einem Roman von Hugo Bettauer (1922) mit Livemusik von Olga Neuwirth

BESETZUNG
Nacho de Paz Dirigent, Walter Seebacher Klarinette, Michael Krenn Saxofon, Spiros Laskaridis Trompete, Stefan Obmann Posaune, Samuel Toro Pérez E-Gitarre, Petra Ackermann Viola, Roland Schueler Cello, Mathilde Hoursiangou Keyboard, Manuel Alcaraz Clemente Percussion, Alfred Reiter Klangregie

Eine Veranstaltung der Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur in Kooperation mit Festspielhaus St. Pölten im Rahmen der Jewish Weekends – Festival für jüdische Kultur der Ehemaligen Synagoge St. Pölten.

Foto © Markus Bruckner

Jun
19
Mi
Wöd Chor Plus
19. Juni 2024 um 18:00 – 20:00
Wöd Chor Plus @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Der ✨WÖD CHOR PLUS✨ versteht sich als singende Community, in der jede:r willkommen ist.
Egal wie du heißt, wie alt du bist, wo du geboren wurdest, welche Sprache du sprichst und ob du hoch oder tief, laut oder leise singst, ob du geübt im Notenlesen bist oder nicht: Wir gönnen uns zwei Stunden pro Woche für das Erlebnis, einen Raum mit vielen Stimmen ins Schwingen zu bringen und neue Freundschaften zu schließen!
Du lernst von uns – wir lernen von dir. 💙
Geleitet wird der Chor von Gerald Huber-Weiderbauer, Flora Königsberger, Christoph Richter und Rainer Leithner.
✨Wöchentlich
✨Jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr
✨In den Proberäumen des Festspielhaus St. Pölten
✨Keine Vorkenntnisse nötig! Kein Vorsingen!
✨Semesterbeitrag EUR 105 (kostenlos mit Hunger auf Kunst und Kultur)
✨Jugendliche unter 26 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung
✨Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich
✨Wir bitten um regelmäßige Probenteilnahme
✨Schnuppern möglich
✨Info & Anmeldung unter kulturvermittlung@festspielhaus.at

Weitere Termine:
Mi 31 Jan 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 14 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 28 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 06 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 13 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 20 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 10 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 17 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 24 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 15 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 22 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 29 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 05 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 12 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 19 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Sa 22 Jun Probe und Konzert
(c) Inés Bacher

Jun
22
Sa
Wöd Chor Plus
22. Juni 2024 um 18:00 – 20:00
Wöd Chor Plus @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: Der ✨WÖD CHOR PLUS✨ versteht sich als singende Community, in der jede:r willkommen ist.
Egal wie du heißt, wie alt du bist, wo du geboren wurdest, welche Sprache du sprichst und ob du hoch oder tief, laut oder leise singst, ob du geübt im Notenlesen bist oder nicht: Wir gönnen uns zwei Stunden pro Woche für das Erlebnis, einen Raum mit vielen Stimmen ins Schwingen zu bringen und neue Freundschaften zu schließen!
Du lernst von uns – wir lernen von dir. 💙
Geleitet wird der Chor von Gerald Huber-Weiderbauer, Flora Königsberger, Christoph Richter und Rainer Leithner.
✨Wöchentlich
✨Jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr
✨In den Proberäumen des Festspielhaus St. Pölten
✨Keine Vorkenntnisse nötig! Kein Vorsingen!
✨Semesterbeitrag EUR 105 (kostenlos mit Hunger auf Kunst und Kultur)
✨Jugendliche unter 26 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung
✨Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich
✨Wir bitten um regelmäßige Probenteilnahme
✨Schnuppern möglich
✨Info & Anmeldung unter kulturvermittlung@festspielhaus.at

Weitere Termine:
Mi 31 Jan 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 14 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 28 Feb 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 06 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 13 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 20 Mär 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 10 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 17 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 24 Apr 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 15 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 22 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 29 Mai 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 05 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 12 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Mi 19 Jun 2024 18:00–20:00 Uhr
Sa 22 Jun Probe und Konzert
(c) Inés Bacher

Jeremy Nedd . Impilo Mapantsula
22. Juni 2024 um 19:30 – 21:30
Jeremy Nedd . Impilo Mapantsula @ Festspielhaus St. Pölten

FESTSPIELHAUS: blue nile to the galaxy around olodumare – Spiritual und Cosmic Jazz, virtuose Fußarbeit aus den Townships und Afrofuturismus als Geste der Befreiung: Unter dem Titel blue nile to the galaxy around olodumare spüren Jeremy Nedd und die Gruppe Impilo Mapantsula den verschlungenen Erfahrungen afrikanischer Diaspora nach. Der in Brooklyn aufgewachsene und heute in der Schweiz lebende Tänzer und Choreograf schlägt dabei eine Brücke vom Jazz als Ausdruck der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung zur südafrikanischen Subkultur Pantsula, die aus dem Widerstand gegen die Apartheidpolitik erwuchs. Inspiration fand der bekennende Science-Fiction-Fan sowohl in der Astronomie als auch im Klangkosmos der Jazzgrößen Alice Coltrane und Bheki Mseleku, deren Musik bisweilen in spirituelle Sphären vordringt. Mit einer reichen Tanzsprache aus dem hochrhythmischen Pantsula-Vokabular und Prinzipien der Improvisation kreieren Jeremy Nedd und Impilo Mapantsula einen weitsichtigen Tanzabend, der im Spannungsfeld von Vorwärtsbewegung und dem Blick zurück in die Vergangenheit entsteht.

BESETZUNG
Jeremy Nedd Konzept, Laura Knüsel Bühnenbild, Fabrizio Di Salvo, Rej Deproc Sounddesign, Thomas Motsapi, Bonakele Masethi, Kgotsofalang Moshe, Jeremy Nedd Choreografie und Performance

Foto © © Zivanai Matangi