Rucki Zucki Palmencombo Die Band gibt’s noch?

Rucki Zucki Palmencombo © Claudia Zawadil
Rucki Zucki Palmencombo © Claudia Zawadil

Es ist zu begrüßen, wenn die Stadt in diesen Tagen das Risiko auf sich nimmt und ein Konzert genehmigt, dieses auf magistratseigenem Boden im Barockgarten des Stadtmuseums organisiert und relativ spontan durchzieht. Der Grund für das Konzert ist eigentlich eine Ausstellung. Weil Sänger Bernhard Tragut zurzeit auf der Schau „SIX APPEAL!“ im Dokumentationszentrum für Moderne Kunst vertreten ist, nützte man die Gelegenheit und ließ ihn samt Band am Donnerstag, den 30. Juli auch an die Gitarre.
Die Band, der Bernhard Tragut vorsteht, ist die Rucki Zucki Palmencombo, die in den frühen 80ern mit dem Song „Südseeträume“ ganz weit vorne in der österreichischen Hitparade landete. In ihren Anfangstagen noch mit Rock-Urgestein Ronnie Urini unterwegs und – wie ich mich zu erinnern glaube – auch im damaligen St. Pöltner Szenelokal “Kuckucksnest” zu sehen, verschwand das Trio 1983 wieder von der Bildfläche, also noch bevor die “Neue Deutsche Welle” nicht mehr “neu” war.

Fast 20 Jahre später formierte Tragut die Band neu. Neben ihm (Gitarre und Gesang) und seiner Frau Gabi (Bass) spielen jetzt Rob Niedl am Schlagzeug und Herwig Müller am Akkordeon in der Band, die auch den Gig den 30. Juli im Barockhof bestritten (Claudia Fenzl an der Geige war nicht in stp).

So spontan das Konzert stattfand, so minimalistisch war auch die Technik. Es gab keine Lichtshow (ok, es war noch hell) und der Sound war grauenhaft. Mir schien, als hätte die Band ihr Equipement aus ihrem Proberaum im Hof des Stadtmuseums aufgebaut und einfach drauf los gespielt. Die Scheiß-drauf-Attitüde passt vielleicht in einem anderen Rahmen sehr gut, hier wirkte es für mich einfach deplatziert. Zudem verstand ich kaum ein Wort der deutschsprachigen Texte, was den Unterhaltungswert auch wesentlich minderte.

Kann man, muss man nicht. Zumal es ausgezeichnete junge österreichische MusikerInnen gibt, die sich dem Austropop verschrieben haben.

Die Ausstellung „SIX APPEAL!“ im Stadtmuseum St. Pölten ist noch bis 16. August zu sehen.

Galerie mit 24 Pics (c) Claudia Zawadil Du musst eingeloggt sein, um die Bilder sehen zu können!

Noch nicht registriert? Registriere dich! Es dauert nur eine Minute.
Persönliche Angaben

Werner Harauer
Folge mir

Schreibe etwas zu diesem Artikel

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.