Mit dem Tod verhandeln

Filmemacherin Marisa Ambichl. Foto privat
Filmemacherin Marisa Ambichl. Foto privat

Die 27-jährige St. Pöltnerin Marisa Ambichl dreht im Juni einen Kurzfilm zum Thema „Zwangsstörungen“. Darstellerin Barbara Edinger verkörpert im Film „Ein besonderes Gespräch“ die 18-jährige Ella, die unter der psychischen Erkrankung leidet und eines Nachts vor ihrem gewalttätigen Vater in einen Weinkeller flüchtet. Dort trifft sie auf das 12-jährige Mädchen Clara, das sie von ihrem geplanten Selbstmord abbringen will ….

Zum Kurzfilm soll ein selbstgeschriebener Song aufgenommen und ein Musikvideo von Florian Hirschmann produziert werden. Damit sich auch Außenstehende
 ein Bild von einer Zwangsstörung machen können, wird auch eine 40 minütige Dokumentation produziert. Alle 3 Projekte werden dann im Cinema Paradiso gezeigt.

Werner Harauer
Folge mir

Schreib etwas dazu

Werner Harauer
Magister Phil. (Publizistik, Kunstgeschichte), City-Flyer Gründer (1997) und Herausgeber. Im Brotberuf Öffentlichkeitsarbeiter, Journalist und Grafiker, Vinyljunkie seit der Punk und Disco-Ära. Workaholic auf der Suche nach dem perfekten Popsong.

City-Flyer – die Stadt bei Tag und Nacht Foren Mit seinem toten Selbst verhandeln

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #20904 Likes: 0
      Werner
      Verwalter
      11 Likes

        Wenn dir der Eintrag „Mit seinem toten Selbst verhandeln“ von werner gefallen hat, gib ihm ein „Like“. Wenn du mehr über den Autor erfahren willst, so klicke auf sein Profil. Wenn du etwas ergänzen willst, schreib einen Kommentar.

    Ansicht von 0 Antwort-Themen
    • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.