Philippe Lançon – Der Fetzen

Eine dramatische Geschichte, die das Leben schrieb: Der französische Journalist Philippe Lançon, der für die Tageszeitung “Libération” und das Satiremagazin “Charlie Hebdo” arbeitet, wurde 2015 bei einem Attentat in Paris im Gesicht und an den Händen schwer verletzt.

 

 

Am 7. Januar 2015 wurden bei einem Attentat in den Redaktionsräumen des Satiremagazins “Charlie Hebdo” elf Menschen von dem Brüderpaar Kouachi ermordet.

Philippe Lançon wurde der Unterkiefer zerfetzt und auch an den Händen war er schwer verletzt. Während er zwischen seinen toten und verletzten Freunden und Kollegen am Boden lag, war das Geschehen noch nicht völlig in sein Bewusstsein gedrungen. Erst einige Zeit nachdem die Attentäter verschwunden waren und es still, viel zu still wurde, tastete Lançon mit seinem Blick den Raum ab. Etwa einem Meter vor ihm lag sein Freund Bernard, sein Gehirn quoll aus dem Schädel.

Um sein Unterkiefer wieder neu zu konstruieren, wurde Lançon sein Wadenbein entnommen, insgesamt musste er etwa siebzehn Operationen über sich ergehen lassen und durfte wochenlang nicht sprechen. Die Verständigung erfolgte mittels Stift und Whiteboard. In dieser langwierigen Phase der Heilung wurde die Chirurgin Chloé zur zentralen Figur in seinem Leben. Um sich sinnvoll zu beschäftigen, las Lançon oft in Proust`s „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ oder in Thomas Mann`s „Zauberberg“ und hörte häufig Bach`s Goldberg-Variationen von Glenn Gould.

Mit großer literarischer Gewandtheit erzählt Lançon von diesem traumatischen Ereignis und wie er den Weg zurück ins Leben fand. Lançon inszeniert sich dabei jedoch nicht als Opfer, sondern reflektiert aufrichtig, oft auch mit großer Selbstironie, das Geschehene.

Philippe Lançon „Der Fetzen“
Tropen | 2019
547 Seiten | € 25,80
Bewertung: 4,5/5

Claudia Zawadil

Claudia Zawadil

Dipl. Ing. (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm, Vinyl-Lover und Gartenfee.
Claudia Zawadil

Letzte Artikel von Claudia Zawadil (Alle anzeigen)

Erzähl's weiter

Über den Autor

Claudia Zawadil
Dipl. Ing. (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm, Vinyl-Lover und Gartenfee.

Einen Kommentar hinterlassen