Rachel Kushner – Ich bin ein Schicksal

 

 

 

 

 

 

 

 

Rachel Kushner`s preisgekröntes Buch erzählt von der 29-jährigen, zu zweimal lebenslänglich verurteilten Amerikanerin Romy Hall. Sie hat einen früheren Kunden aus ihren Nachtclubzeiten umgebracht, nachdem dieser begonnen hatte, sie zu stalken.

Die 29-jährige Romy Hall aus Kalifornien wird wegen Mordes an ihrem Stalker zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt. Aufgrund ihres wenig kompetenten Pflichtverteidigers haben die Geschworenen nie erfahren, was der Stalker der Frau alles angetan hat. Im Gefängnis trifft sie auf den Sozialarbeiter Gordon Hauser, der dort als Lehrer tätig ist und der sich ihrer annimmt. Sie bittet ihn, in Erfahrung zu bringen, wo sich ihr Sohn befindet. In ihren wenig hoffnungsvollen Momenten malt Romy sich aus, dass Hauser ihren Sohn adoptiert, damit er nicht bei, ihr unbekannten, Pflegeeltern leben muss.

Die Geschichte wird nicht nur aus der Perspektive von Romy erzählt, sondern unter anderem auch aus der von Doc, einem des Mordes überführten skrupellosen Ex-Polizisten. Ergänzt hat Kushner das ganze mit fiktiven Tagebucheinträgen des als Una-Bomber bekannt gewordenen Theodore Kaczynski, der Erlebnisse aus seiner Zeit in einer Hütte in der Wildnis niederschreibt.

„Ich bin ein Schicksal“ handelt jedoch primär vom brutalen Alltag im Frauengefängnis, den Schikanen der Wärter und den Tricks, welche die Insassinnen anwenden müssen, um sich das elende Dasein dort ein klein wenig angenehmer zu gestalten. Kushner hat für ihren berührenden, kritischen Roman intensiv recherchiert und war dafür auch undercover in Gefängnissen. Auch privat arbeitet sie viel mit Menschen im Gefängnis.

Rachel Kushner „Ich bin ein Schicksal“
Rowohlt Verlag | 2019
397 Seiten | € 24,70
Bewertung: 4,5/5

Claudia Zawadil
Erzähl's weiter

Über den Autor

Claudia Zawadil
DI (FH); beim City-Flyer seit März 2002, schreibt Buchrezensionen und Ankündigungen und fotografiert gelegentlich bei diversen Events. Ebenso ist sie Radiomoderatorin (BlackXplosion), Bücherwurm und Vinyl-Lover.

Einen Kommentar hinterlassen